Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller Achim Müller

Fohlen-Formcheck So bereit ist Borussia für den Schalke-Kracher

Marco Rose trifft zum Rückrunden-Auftakt mit Borussia Mönchengladbach auf den FC Schalke 04.

Marco Rose trifft zum Rückrunden-Auftakt mit Borussia Mönchengladbach auf den FC Schalke 04.

Mönchengladbach - Der Countdown läuft: Die Fohlen starten am Freitag (20.30 Uhr) mit dem Duell auf Schalke in die Bundesliga-Rückrunde.

Gladbach kommt nach einer Sensations-Hinrunde, die beste seit 43 Jahren, als Zweiter und Beinahe-Herbstmeister in die königsblaue Arena. Aber sind die Fohlen bereit für die entscheidende Phase im Kampf um Meisterschale, Königsklassen-Ticket oder Euro-League-Plätze?

GladbachLIVE klopft Borussia auf Herz und Nieren ab:

Big Boss Rolf Königs (78): Der Präsident, ein weltweit erfolgreich agierender und gefragter Self-Made-Multi-Millionär, erschien persönlich zum Jahreswechsel bei klirrender Kälte zum Trainingsauftakt. Das Signal des Patrons an die Basis: Auf geht’s Borussia! Volle Fahrt nach vorn! Die oberste Kommando-Ebene tut alles, um einer Yes-we-can-Delle, wie im Vorjahr, vorzubeugen.

Präsident Rolf Königs (rechter Bildrand) schaut beim Trainingsauftakt am 4. Januar zu.

Präsident Rolf Königs (rechter Bildrand) schaut beim Trainingsauftakt am 4. Januar zu.

Gladbach: Max Eberl hat Visionen und Ziele

Manager Max Eberl (46): Der Macher ist in Form. Nach GladbachLIVE-Informationen hat Gladbachs Super-Spürnase richtig Bock, Borussia auf eine noch höhere Ebene zu managen. Eberl plant nicht nur einige hochinteressante Transfers für die kommende Spielzeit, sondern lässt beim Thema neues Profi-Leistungszentrum ebenfalls nicht locker. Eberl hat Visionen – er hakt das Thema FC Bayern (vorerst) ab und fokussiert sich voll auf seinen Herzens-Verein Borussia (hier lesen Sie mehr). Ziel: Gladbach soll wieder ein Titel-Klub werden.

Trainer Marco Rose (43): Der gebürtige Leipziger hat sich nach unseren Infos vom ganzen Lobgesang aus der Hinserie nicht einlullen lassen. Viel mehr noch. Rose hat intern die Zügel erneut merklich angezogen, eine Kuschel-Piep-Wir-Haben-Uns-Alle-Lieb-Atmosphäre herrscht NICHT in der Kabine. Stattdessen wird der Konkurrenzkampf weiter verschärft. Rose drückt auf’s Gas. Damit Gladbach nicht wieder, wie in der vergangenen Saison, wochenlang einbricht. Ob seine Maßnahmen entsprechend greifen lautet die andere Frage. Bei der Mannschaft kommt er mit seiner Art nach unseren Infos auf jeden Fall voll an.

Hier lesen Sie mehr: Wie geht es mit Denis Zakaria bei Borussia Mönchengladbach weiter?

Borussia-Profis lassen sich voll auf Marco Rose ein

Profis: Ginter, Sommer, Kramer, Lainer, Stindl, Jantschke, Wendt – die Kabinen-Häuptlinge haben sich auf Rose eingelassen. Im Trainingslager im spanischen Jerez hat die Mannschaft mitgezogen, sich den knallharten Ansprachen Roses während der Einheiten gestellt. Ein Spieler, der namentlich nicht genannt werden möchte, verrät uns: „Wir wollen mit diesem Trainer den maximalen Erfolg. Es sorgen einige von uns dafür, dass das auch alle mitziehen.“

Hier lesen Sie mehr: Ramy Bensebaini fällt mehrere Wochen aus

Fans: Tolle Performance in der Hinserie, die Euphorie ist riesig rund um Borussia. Wären da nicht einige Dutzend Chaoten, die weiterhin schamlos ihre Gewalt- und Bengalo-Exzesse betrieben haben. Eine Baustelle, die der Klub in der Hinserie nicht in Gänze im Griff hatte. Zum Rückrundenstart winkt Borussia auf Schalke der totale Support der überwiegend sich vorbildlich verhaltenden Anhängerschar.

Fazit: Gladbach ist bereit für Schalke!