Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Jannik Sorgatz

Borussia wieder im Team-Training Blick hinter die Kulissen: Rose hat Kader aufgestockt

Publikum wird im Borussia-Park in Mönchengladbach wohl noch für lange Zeit nicht zugelassen sein.

Publikum wird im Borussia-Park in Mönchengladbach wohl noch für lange Zeit nicht zugelassen sein.

Mönchengladbach - Noch immer trainiert Borussia Mönchengladbach streng abgeschottet im eigenen Stadion. Doch jetzt ermöglichen einige Bilder erstmals wieder einen Blick aufs sportliche Geschehen im Borussia-Park. Ein visuelles „Hello again!“, nachdem wochenlang zuerst Heimtraining angesagt war und anschließend in Kleingruppen geübt wurde.

Denis Zakaria fehlt nach Knie-OP

Seit Donnerstag sind die Fohlen zurück im Mannschaftstraining. Während Mittelfeld-Star Denis Zakaria (23) nach seiner Knie-OP pausieren muss, gab es ein anderes Comeback: das der Zweikämpfe. Eine Woche vor dem Liga-Neustart wird der Betrieb wieder hochgefahren. Viel Zeit bleibt nicht, bis wieder 100 Prozent gefordert sind.

Hier sehen Sie Bilder vom Mannschaftstraining aus dem Borussia-Park. Werden sie noch nicht angezeigt, betätigen Sie den folgenden Button:

Am Montag folgt der nächste Schritt, wenn die Borussen ins Vier-Sterne-Hotel auf dem Vereinsgelände ziehen und sich in die vorgeschriebene Trainingslager-Quarantäne bis zum Gastspiel bei Eintracht Frankfurt am nächsten Samstag (Anpfiff 18.30 Uhr) begeben.

Nico Elvedi: Kein schlechtes Gewissen wegen Liga-Neustart

„Es macht Spaß, wieder mit allen zusammen trainieren zu können. Endlich wieder mal andere Spiel­formen oder ein Elf-gegen-Elf. Man merkt aber, dass das Spielfeld wieder größer geworden ist. Die Belastung ist eine andere, es braucht noch ein wenig Angewöhnungszeit“, sagte Abwehrspieler Nico Elvedi dem „Blick“. Nächste Woche werde die Mannschaft jedoch bereit sein.

In Anbetracht der allgemeinen Lockerungen der Corona-Beschränkungen für die Gesellschaft äußerte sich der Schweizer so: „Warum sollen wir im Fußballgeschäft nicht auch wieder unserer Arbeit nachgehen? Ich denke nicht, dass man deshalb ein schlechtes Gewissen haben muss. Zudem hoffe ich, dass wir den vielen Fans auch eine Freude machen, wenn wir wieder spielen.“

Gladbach: Noß, Quizera und Co. trainieren mit

Trainer Marco Rose (43) hat seinen Kader mit einigen Nachwuchsspielern aufgestockt. Sie alle haben bereits Erfahrung bei den Profis gesammelt: Famana Quizera (18), Kaan Kurt (18), Conor Noß (19), Jacob Italiano (18), Jan Olschowsky (18) und Marcel Benger (21) sind mit dabei. Im Konzept der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb von DFL und DFB wird schließlich empfohlen: „Frühzeitig für einen ausreichend großen Kader im Saisonfinale sorgen.“

Athletisch sehen die Akteure kurz vor dem Ende der Corona-Unterbrechung alle aus. Die eine oder andere Haarpracht fällt noch etwas üppiger aus, Tobias Strobl (29) hat sich zur Lockenmähne noch einen Vollbart zugelegt.

Frankfurt gegen Gladbach nicht im Free-TV

In wenigen Tagen gibt es dann auch wieder Bewegtbilder der Fohlen im Fernsehen – wenn in Frankfurt die „Mission Champions League“ fortgesetzt wird. Zur Erinnerung: Als Vierter liegt Gladbach einen Punkt hinter dem Dritten RB Leipzig, zwei Zähler hinter dem Zweiten Borussia Dortmund und sechs hinter Tabellenführer Bayern München. Der Vorsprung auf den Fünften Bayer 04 Leverkusen beträgt zwei Punkte.

Gladbachs Partie bei der Eintracht läuft allerdings nur im Pay-TV bei „Sky“. Der Sender zeigt lediglich die Konferenz am Samstagnachmittag frei empfangbar auf „Sky Sport News HD“. Das Geister-Heimspiel gegen Leverkusen eine Woche später ist noch nicht genau terminiert.