Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Hannah Gobrecht

Fan-Aktion zwingt Server in die Knie Sogar ein Hund soll in der Gladbacher Nordkurve stehen

Tausende Fans sollen Borussia Mönchengladbach in Zukunft bei Geisterspielen virtuell unterstützen. Auch ein Hund ist bei der Aktion „Sei dabei. Trotzdem!“ am Start.

Tausende Fans sollen Borussia Mönchengladbach in Zukunft bei Geisterspielen virtuell unterstützen. Auch ein Hund ist bei der Aktion „Sei dabei. Trotzdem!“ am Start.

Mönchengladbach - Einem so großen Ansturm war der Server des Gladbacher Fanprojektes nicht gewachsen. Die Aktion „Sei dabei. Trotzdem!“ ist in vollem Gange (GladbachLIVE berichtete). Das Ziel: Trotz Geisterspielen soll es möglichst voll im Borussia-Park werden, sobald die Bundesliga wieder losgeht.

Dazu können Fans ein Porträt-Foto von sich hochladen, das anschließend auf Figuren aus Kunststoff gedruckt wird. Diese werden dann zum ersten Heimspiel nach der Corona-Pause von Mitarbeitern des Fanprojektes im Borussia-Park aufgestellt.

Fans brachten Server zum Absturz

Und die Aktion kommt bei den VfL-Anhängern offenbar an. „Wir haben bislang etwa 1700 Bestellungen“, sagt Mit-Organisator Dirk Kramer zu GladbachLIVE. Nur einen Tag nach dem Startschuss streikte allerdings der Server des Fanprojektes. Alle Bestellungen, die über das Wochenende getätigt wurden, seien dadurch nicht angekommen.

Auch am Montag gab es noch mal einen dreistündigen Ausfall. „Das ist schade und wir hoffen, dass die Fans noch mal bestellen. Es sollte jetzt keine Probleme mehr geben“, so Kramer.

Gladbach: Hund soll bei Geisterspiel mit dabei sein

Mittlerweile sind die ersten „Pappkameraden“ bereits produziert. Sogar ein Hund hat es auf eines der Exemplare, die bald in der Nordkurve stehen sollen, geschafft. Natürlich, wie es sich gehört, mit Borussia-Schal und der passenden Mütze.

Ob der Fan letztlich ein Selfie von sich oder seinem Haustier einsendet, ist egal. Hauptsache, der Borussia-Park wird möglichst voll, um die gespenstische Kulisse etwas aufzulockern. Kramer und seine Fanprojekt-Kollegen hoffen am Ende auf eine virtuelle Zuschauerzahl im hohen vierstelligen Bereich.

Dem Klub könnte damit nach dem ersten Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte (2:1 gegen Köln) gleich das nächste historische Ereignis bevorstehen: das Geisterspiel mit der vollsten Fankurve.

Das könnte Dich auch interessieren