Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

Gerücht aus Portugal Borussia und weiterer Bundesligist sollen Mittelfeld-Juwel auf dem Radar haben

Mittelfeldspieler Idrissa Doumbia (l.), derzeit bei Sporting Lissabon unter Vertrag, soll angeblich von Borussia Mönchengladbach beobachtet werden.

Mittelfeldspieler Idrissa Doumbia (l.), derzeit bei Sporting Lissabon unter Vertrag, soll angeblich von Borussia Mönchengladbach beobachtet werden.

Mönchengladbach - Gladbach-Manager Max Eberl (46) betont es immer wieder: Borussia plane keine weiteren Transfers derzeit. Nach den Leih-Deals von Hannes Wolf (21/Leipzig) und Valentino Lazaro (24/Inter Mailand) sollen keine neuen Profis bis zum Ende der Transferperiode am 5. Oktober am Niederrhein noch vorgestellt werden.

Eher Abgänge statt Zugänge geplant

Höchstens Abgänge (Bennetts, Lang, Villalba), so Eberl, könne es noch geben. Dennoch ist nun erneut ein Transfer-Gerücht rund um Borussia gestreut worden. Gladbach soll ein Auge auf Idrissa Doumbia (22) geworfen haben. Der defensive Mittelfeldspieler von Sporting Lissabon (Portugal) soll angeblich von Borussia beobachtet worden sein.

Glabach soll nicht der einzige Klub aus der Bundesliga sein, der Doumbia auf dem Radar hat. Werder Bremen ist demnach an dem Ivorer dran, ein Leihdeal samt Kaufoption soll den Hanseaten vorschweben.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

In der abgelaufenen Saison kam Doumbia (Marktwert vier Millionen Euro) in der portugiesischen Liga auf 22 Einsätze, insgesamt stand er 35-mal, darunter auch in der Europa League, auf dem Platz.

Sporting soll wegen der Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sein – und Doumbia zu den Profis zählen, die den Klub verlassen möchten. Doumbia hat vor seiner Zeit in Lissabon unter anderen in Belgien, bei RSC Anderlecht und Zulte Waregem, unter Vertrag gestanden.

Borussia hat noch Zakaria-Sorgen

Dass der Spieler beim Champions-League-Teilnehmer Gladbach in naher Zukunft aufschlagen wird, ist jedoch eher auszuschließen. Auch wenn der VfL weiter auf seine Mittelfeld-Krake Denis Zakaria (23) verzichten muss, der sich nach einer Knie-Operation noch im Aufbautrainiung befindet und auch den Bundesliga-Auftakt am Samstag (18.30 Uhr) im Top-Duell bei Vizemeister Dortmund verpassen wird.