Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

Gladbach wildert beim Nachbarn Fortuna-Talent wechselt zur Borussia

Enrique Lofolomo, hier zu sehen am 21. November 2020, wechselt von Fortuna Düsseldorf zu Borussia Mönchengladbach. 

Mönchengladbach - In der Regionalliga West spielt die U23 der Borussia, immerhin Unterbau eines Champions-League-Achtelfinalisten, seit Wochen keine überzeugende Rolle. Gladbachs Nachwuchs-Team um Trainer Heiko Vogel (45) befindet sich in einer sportlichen Krise. Seit sieben Spielen in Serie gab es keinen Dreier mehr. Sechs Pleiten, ein Unentschieden. Macht Platz zwölf in der Tabelle. Kein Wunder also, dass Gladbachs Unterbau mit externen Kräften verstärkt wird.

  • Gladbach wildert in der Nachbarschaft: Gleich zwei Spieler von Fortuna Düsseldorf wechseln in den Borussia-Park
  • Auch Offensiv-Kraft aus Wiedenbrück wird zur neuen Saison ein Borusse und soll den Unterbau verstärken
  • Ob die Talente den Durchbruch bis in die Profi-Elf der Gladbacher Borussia schaffen, wird sich zeigen

So wechselt Enrique Lofolomo (20) vom Rheinland-Nachbarn Fortuna Düsseldorf in den Borussia-Park. Lofolomo gilt als Typ „Mentalitätsspieler“. Gallig, giftig, aggressiv. Fortuna hätte Lofolomo gerne gehalten – doch der entschied sich lieber für Borussia.

Gladbach: Für den Unterbau holt Borussia drei Talente

Der Vertrag des defensiven Mittelfeldspielers in Düsseldorf läuft am 30. Juni 2021 aus. Vor seiner Zeit bei der Fortuna hatte Lofolomo in Aachen mehrere Jugendmannschaften durchlaufen, 2019 folgte dann der Wechsel in die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, ab dem 1. Juli ist dann der Borussia-Park die neue sportliche Heimat für den beidfüßigen Akteur mit kongolesischen Wurzeln.

Lofolomo ist nicht der einzige Düsseldorfer, der sich für Gladbach entschieden hat.

Zuvor war bereits bekannt geworden, dass Stürmer Steffen Meuer von der „Zwoten“ aus Düsseldorf Richtung VfL Borussia die Mücke macht. Der 21-Jährige hat in dieser Regionalliga-Saison zwölf Tore (drei Vorlagen) in 26 Einsätzen für die Fortuna erzielt. In der kommenden Saison geht Meuer dann für die Borussia auf Torejagd.

Im Januar 2020 hatte Meuer bereits bei der U21 des 1. FC Köln vorgespielt, die Geißböcke verzichteten seinerzeit jedoch auf eine Verpflichtung.

Meuer wechselte stattdessen im Juli 2020 vom SF Eisbachtal (Westerwald/Rheinland-Pfalz) zur Fortuna. Nach dieser Saison zieht das Sturm-Talent dann an den Niederrhein weiter.

Borussia hat für den Unterbau noch eine weitere Offensiv-Kraft verpflichten können. Phil Beckhoff (20) vom SC Wiedenbrück. Beckhoff wurde in der Jugend unter anderem in den Leistungszentren von Arminia Bielefeld, dem FC Schalke 04 und dem SC Paderborn ausgebildet.

Zur Saison 19/20 wechselte er zum SC Wiedenbrück, mit dem er sofort in die Regionalliga West aufstieg. In der aktuellen Spielzeit ist er einer der Leistungsträger des SCW. Der Angreifer, der meist auf dem linken Flügel zum Einsatz kommt, hat in bislang 29 Regionalliga-Einsätzen elf Tore (drei Vorlagen) erzielen können.

Ob die Talente dann den Durchbruch bis in die Gladbacher Profi-Mannschaft schaffen können, wird sich noch zeigen.