Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von GladbachLIVE Redaktion

Ex-Gladbach-Profi schuftet hart für ein Comeback Gibt Raffael bald neuen Klub bekannt?

Ex-Gladbach-Spieler Raffael, auf diesem Foto am 27. Juni 2021 auf der Tribüne im Borussia-Park zu sehen. Es ist das letzte Mal gewesen, dass Raffael im Fohlen-Kader gestanden hat. Der Offensivspieler blickt auf das Spielfeld.

Ex-Gladbach-Spieler Raffael, auf diesem Foto am 27. Juni 2021 auf der Tribüne im Borussia-Park zu sehen. 

Mönchengladbach. Fortuna Düsseldorf, VVV-Venlo, Fortaleza. Es sind einige Klubnamen gewesen, mit denen Raffael Caetano de Araújo in den vergangenen Monaten in Verbindung gebracht worden ist. Etwas Konkretes, sprich ein festes Engagement, hat sich allerdings bislang nicht ergeben. Der 36-Jährige ist seit dem 1. Juli 2020 offiziell vereinslos, am 27. Juni 2020 hatte Raffael seinen letzten Pflichtspieleinsatz gehabt. 

Raffael arbeitet mit Fitness-Spezialisten zusammen

Für eine Minute hatte ihn der ehemalige Gladbach-Trainer Marco Rose (44) an diesem Nachmittag, gegen Hertha BSC, am letzten Bundesliga-Spieltag, bei Raffaels allerletztem Auftritt im Borussia-Trikot, noch einmal gebracht.

Überhaupt war Raffaels Abschieds-Saison seinerzeit bei Borussia Mönchengladbach aus der Perspektive des Deutsch-Brasilianers alles andere als optimal verlaufen. Gerade einmal 60 Liga-Minuten waren insgesamt beim „Maestro“ als Leistungsnachweis zusammengekommen. 

Und womöglich ist es dieser eher unbefriedigende Abgang gewesen, der Raffael bis dato antreibt, nicht das Wort „Karriereende“ in den Mund zu nehmen. Vielmehr trainiert der Offensivspieler derzeit intensiv und hart. Raffael arbeitet mit einem Düsseldorfer Fitness-Sepzialisten eng zusammen, hat abgenommen, wirkt drahtig und quietschfidel.

Auf dem Fußballplatz trainiert Raffael auch. Zurzeit beim Regionalliga-West-Klub SV Straelen (Kreis Kleve). Offiziell, um weiter an der Fitness zu arbeiten. Ob es zu einem Engagement beim Klub von Mäzen und Präsident Hermann Tecklenburg (73) kommt? 

Raffael lässt sich diesbezüglich nicht in die Karten blicken, gibt sich auf Nachfrage zurückhaltend.

GladbachLIVE erfährt: Raffael soll derzeit sogar Thema bei einem Profi-Verein sein. Noch ist der Deal jedoch nicht besiegelt. Raffael und seine Entourage schweigen, kein falsches Wort soll die Verhandlungen stören.

„Ich will noch mal spielen“, sagt Raffael. 

Bei welchem Klub und in welcher Liga – das soll alsbald offiziell werden.

Fakt ist: Raffael hat das klare Ziel, mit Leistung und Toren auf dem Fußballplatz wieder von sich reden zu machen. 60 torlose Saison-Minuten sollen nicht das letzte Kapitel im Karriere-Buch des Offensiv-Genies, das mit seiner Familie in Jüchen (Rhein-Kreis Neuss) lebt, sein.

(AM)