Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller,

Borussia-Noten Starke Teamleistung, zwei Gladbach-Vollstrecker stechen besonders hervor

Ramy Bensebaini und Alassane Plea (r.) konnten sich beim 3:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt gegenseitig zu ihren Toren gratulieren.

Ramy Bensebaini und Alassane Plea (r.) konnten sich beim 3:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt gegenseitig zu ihren Toren gratulieren.

Frankfurt - Dank eines Blitzstartes ließen die Borussen den Frankfurtern beim 3:1-Auswärtssieg keine Chance. Stürmer Alassane Plea (27) und Linksverteidiger Ramy Bensebaini (25) überzeugten besonders – doch auch die Noten ihrer Mitspieler können sich sehen lassen.

OLS präsentiert die GladbachLIVE-Einzelkritik:

Anzeige

Anzeige

Yann Sommer: Parierte den Kostic-Hammer stark. Auch danach ein sicherer Rückhalt und immer anspielbar für seine Vorderleute. Konnte das Gegentor nicht verhindern Note: 2

Stefan Lainer: Machte seine Fehler meist wieder gut, sein Fehlpass im Aufbauspiel wurde allerdings durch Silva betraft. Note: 3

Matthias Ginter: Starker Diagonalball auf Bensebaini vor dem 2:0. Überzeugte durch gutes Stellungsspiel und Timing. Note: 2

Hier können Sie die Leistung der Borussia-Profis bewerten:

Nico Elvedi: Kam gegen Dost zu spät und sah zurecht früh Gelb. Erledigte seinen Job danach zuverlässig, erwischte den Ball mit seiner Grätsche vor dem Gegentor allerdings nicht mehr. Note: 3

Ramy Bensebaini (bis 78. Minute): Bekam den Vorzug vor Wendt und bereitete das 2:0 sehenswert vor. Verwandelte den Elfmeter zu seinem fünften Saisontor. Note: 1

Oscar Wendt (ab 78. Minute): Löste seinen Konkurrenten ab. Note: -

Tobias Strobl: Als Sechser ist auf ihn wie schon im Geisterderby Verlass. Konnte sich vor der Abwehr weiterhin als Zakaria-Ersatz empfehlen. Note: 2

Jonas Hofmann lässt Großchance liegen

Jonas Hofmann: Vorbereiter beim 1:0. War offensiv und defensiv an vielen Aktionen beteiligt. Warum er Hinteregger statt das leere Tor traf, bleibt sein Geheimnis. Note: 3

Florian Neuhaus (bis 90. Minute): Mit Anpfiff drin im Spiel. Eroberte den Ball vor dem 1:0 im Mittelfeld, spielte eine solide Partie. Note: 3

László Bénes (ab 90. Minute): Rose gewährte ihm seinen ersten Rückrunden-Einsatz. Note: -

Breel Embolo (bis 78. Minute): Ging weite Wege, leitete die Führung mit ein. Kam selbst nicht zum Abschluss, holte dafür den Elfmeter raus. Note: 2

Lars Stindl (ab 78. Minute): Der Kapitän kam in der Schlussphase aufs Feld. Note: -

Alassane Plea in Frankfurt der Mann des Tages

Alassane Plea (bis 90. Minute): Stelle die Eintracht-Defensive vor große Probleme. Ebnete mit dem Blitztor nach 36 Sekunden den Weg zum Sieg. Mit Pech, als sein Schlenzer aus 17 Metern an den Pfosten klatschte. Note: 1

Tony Jantschke (ab 90. Minute): Löste den Mann des Tages ab. Note: -

Marcus Thuram (bis 65. Minute): Stand bei seinem Treffer goldrichtig, zeigte sich nach der Corona-Pause spielfreudig. Note: 2

Patrick Herrmann (ab 65. Minute): Kam als frische Offensivkraft, legte den Ball mit Übersicht quer zu Hofmann, der seine Großchance jedoch vergab. Note: -