Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Antonia Raabe

Mission Aufholjagd Gladbacher stehen gegen Freiburg vor schwieriger Aufgabe

Christian Streich (l.) und Gladbach-Trainer Marco Rose (r.) begrüßen sich beim Bundesligaspiel der Gladbacher gegen den SC Freiburg am 1. Dezember 2019.

Christian Streich (l.) und Gladbach-Trainer Marco Rose (r.) begrüßen sich beim Bundesligaspiel der Gladbacher gegen den SC Freiburg am 1. Dezember 2019.

Mönchengladbach - Gladbach empfängt am Samstag (3. April 2021/20.45 Uhr) mit Freiburg einen Gegner, der sich aktuell auf Augenhöhe befindet. Gladbach steht mit 36 Punkten auf Platz zehn der Tabelle, Freiburg hat nur einen Punkt mehr auf dem Konto und befindet sich auf dem achten Tabellenplatz. Gladbach-Coach Marco Rose (44) weiß um die Stärken des kommenden Gegners, den es aus Gladbach-Sicht zu Schlagen gilt.

  • Gladbach empfängt am Samstag (03. April 2021/20.30 Uhr) den SC Freiburg im Borussia-Park
  • Mit einem Sieg könnten die Borussen den Sportclub zumindest vorerst hinter sich lassen
  • Gladbach Trainer Marco Rose weiß um die Stärken des kommenden Gegners

Gladbach möchte den SC Freiburg durch einen Sieg am Samstagabend überholen und damit einige Tabellenplätze gut machen. Gladbach Trainer Marco Rose weiß um die Stärken die der Gegner mitbringt.

Gladbach ist für die Aufgabe gegen Freiburg gewappnet

„Freiburg kommt grundsätzlich sehr über die Geschlossenheit und klare Strukturen. Die Mannschaft ist unheimlich gut organisiert, ist aber immer auch bereit, jeden Meter zu gehen“, sagte er vor dem Spiel und fügte hinzu: „Das Team arbeitet extrem fleißig gegen den Ball, spielt gut Fußball, kann aber auch immer wieder mit einfachen Mitteln, dem ersten und zweiten Ball, für Gefahr sorgen und hat gute Standards. Vorne drin hat Freiburg Jungs, die treffen.“

Ebenfalls fand er lobende Worte für seinen Trainer-Kollegen: „Christian Streich ist ein absoluter Trainer-Fuchs, der dort über Jahre hinweg ganz tolle Arbeit leistet“, so Rose.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Rose weiß, dass das Team für die Aufgabe gegen Freiburg gut gewappnet sein muss. „Der Ansatz gegen Freiburg ist es, selber alle Basics auf den Platz zu bringen, gut organisiert zu sein. Wir müssen selber mit dem Ball versuchen, das, was Freiburg uns an Aufgaben stellt, zu lösen und Tore zu erzielen“, sagte der Gladbach-Trainer. 

Mit Blick auf den Saisonendspurt sagte Marco Rose: „Wir haben unsere Ziele von Anfang an klar definiert. Diese sind sehr ambitioniert. Momentan hinken wir demnach etwas hinterher.“

Er fuhr fort: Umso weniger Spiele es noch sind, spielt der Kopf auch eine große Rolle, man beginnt nachzudenken, was man zu verlieren oder zu gewinnen hat. Dementsprechend können sich die Dinge in der Tabelle nochmal verschieben.“

Folgen Sie uns auf Facebook: @gladbachlive

Sehen Sie hier Roses Aussagen zum anstehenden Bundesliga-Duell aus der Pressekonferenz der Fohlen vor dem Spiel gegen den SC Freiburg:

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, ist der Schlussspurt enorm wichtig. Die Punkte gegen Freiburg sind für dieses Ziel von enormer Bedeutung. Rose: „Die letzte Phase der Saison ist die, in der man auf den Punkt da sein muss. Man muss die Punkte einfahren, die notwendig sind, um seine Ziele zu erreichen.“