Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Gladbach-Talent begeistert in der U23 Folgt bald der Sprung zu den Profis?

Gladbachs Joe Scally beim Regionalliga-Spiel gegen den Bonner SC am 1. April 2021.

Gladbachs Joe Scally, hier beim Regionalliga-Spiel gegen den Bonner SC am 1. April 2021, sammelt seit seinem Wechsel zu den Fohlen im Januar fleißig Spielzeit in Borussias U23.

Mönchengladbach - Seit Januar 2021 ist Joe Scally (18) in Gladbach. Bislang hat der US-Amerikaner nur für die U23 des Klubs gespielt – doch das könnte sich schon bald ändern. Am Niederrhein ist man zumindest richtig begeistert vom jungen Rechtsverteidiger.

  • Joe Scally kam im Januar vom New York Football Club nach Gladbach
  • Seitdem sammelt der 18-Jährige fleißig Spielzeit in der Regionalliga West
  • Folgt bald der Sprung in den Profikader?

Gladbachs Roland Virkus lobt Scally in den höchsten Tönen

Das neue Jahr startete aufregend für Gladbach-Youngster Joe Scally (18). Gerade volljährig geworden, verließ der Rechtsverteidiger seine Heimat New York und wechselte zu Borussia Mönchengladbach. Ein großer Schritt für den jungen Mann, der bereits mit 15 Jahren sein Profidebüt beim New York City Football Club (NYCFC) gefeiert hatte.

Langfristig ist auch beim VfL der Einsatz des amerikanischen Top-Talents im Profikader der Fohlen geplant. Bisher kam der 18-Jährige allerdings nur in Borussias Zweitvertretung zum Einsatz, sammelte dort fleißig Regionalliga-Minuten und überzeugte mit guten Leistungen.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Roland Virkus (52), Direktor des Nachwuchsleistungszentrums des VfL, ist jedenfalls mehr als zufrieden mit der bisherigen Entwicklung des US-Boys. „Seine ersten Spiele hat er gemacht, als die U23 in einer schwierigen Phase war und er hat auf Anhieb überzeugt. In dieser Form hatte ich das nicht erwartet – das muss ich zugeben. Normalerweise bedarf die Integration eines jungen Spielers aus dem Ausland etwas mehr Zeit. Es ist beeindruckend, wie sich der Junge bisher hier verkauft hat“, so Virkus im Gespräch mit „Fohlen hautnah“.

Der Fußball-Fachmann ist regelrecht begeistert von Scally und schwärmt: „Joe hat sich bei Borussia extrem schnell integriert – er ist von Null auf Hundert durchgestartet. Ich habe noch nie einen so jungen Spieler gesehen, der so hart, aber dennoch fair in der Zweikampfführung ist. Er ist richtig bissig, athletisch und in einer hervorragenden Verfassung. Fußballerisch ist er auch stark.“

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Das belegen auch Scallys Einsätze für Borussias U23,  wo er seit seinem Wechsel an den Niederrhein bereits einen Stammplatz hat und seit dem 26. Spieltag regelmäßig eingesetzt wird.

Schon bei seinem Debüt am 28. Februar gegen Alemannia Aachen hatte U23-Coach Heiko Vogel (45) die starke Leistung des Amerikaners hervorgehoben und gesagt: „Er hat genau eine Trainingseinheit mit uns gehabt, ist in einem fremden Land, spricht eine andere Sprache, und hat dennoch überhaupt keine Probleme, sich hier so einzufügen. Das war schon sehr beachtlich.“

Dass Scally danach immer wieder in der Startelf stand, spricht für sich. Gut möglich also, dass der US-Amerikaner schon bald auch bei den Profis eine Rolle spielen könnte. Immerhin ist die Rechtsverteidiger-Position eher dünn besetzt. Der österreichische Nationalspieler Stefan Lainer (28) hat einen unangefochtenen Stammplatz, könnte aber gerade im Falle einer Europapokal-Qualifikation auch mal eine Pause gebrauchen, was in der laufenden Spielzeit eher selten der Fall war. Scally könnte die Lösung sein.

Gladbachs Scally stehen weiterhin spannende Wochen bevor

Bevor das passiert, wird Scally allerdings weiterhin bei der jungen Fohlenelf seine Erfahrungen sammeln und versuchen, sich immer mehr zu etablieren. Und: Nachdem der Amerikaner zunächst ein Appartment im Borussia-Park bezogen hatte, soll schon bald der Umzug in eine eigene Wohnung folgen.

Das Jahr bleibt also weiterhin aufregend für das Top-Talent des VfL...