Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Alles nicht so wild bei „Tikus“? Gladbach bangt vor Hammer-Wochen um zwei Top-Spieler

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram, hier am 19. Dezember 2020 im Bundesliga-Duell gegen Hoffenheim zu sehen, blickt auf das Spielfeld und kontrolliert derweil den Ball.

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram, hier am 19. Dezember 2020 im Bundesliga-Duell gegen Hoffenheim, fällt derzeit mit Knieproblemen aus.

Mönchengladbach - Zittern bei Borussia um Stürmer Marcus Thuram (23): Der französische Nationalspieler fehlte der Fohlen-Elf bei der jüngsten Nullnummer in Wolfsburg (0:0). Hintergrund? „Marcus hat unter der Woche vermehrt Knieschmerzen bekommen. Ich kann dazu noch nichts Genaues sagen, es sind am Ende der Woche auch Bilder gemacht worden. Es sollte jetzt nichts Dramatisches sein. Aber es hat dazu geführt, dass er in Wolfsburg nicht gespielt hat, weil das keinen Sinn gemacht hätte“, sagt Gladbach-Trainer Marco Rose.

  • Wie schlimm ist die Knieverletzung von Thuram?
  • Auch Zakaria wegen Knie-Blessur auf Eis gelegt
  • Auf Gladbach kommen Hammer-Wochen und Top-Gegner zu

Der 44-Jährige ergänzt: „Die Schmerzen sind zu stark gewesen – und wir haben in den nächsten Wochen auch ein paar Aufgaben, bei denen wir ihn dann auch brauchen.“

Gladbach-Stürmer Thuram hat nicht zum ersten Mal Schmerzen im Knie

Gemeint sind die Duelle gegen Mainz (Liga), Manchester City (Champions-League-Achtelfinale), Leipzig (Liga), Dortmund (DFB-Pokal-Viertelfinale) und Leverkusen (Liga). Für Gladbach wäre es daher schon bitter, sollte Thuram länger ausfallen.

Gerade in den ganz wichtigen Spielen hat der Angreifer in den vergangenen Monaten immer wieder treffen können. Seine bisherige Bilanz: Sechs Tore und acht Vorlagen bei 24 Pflichtspiel-Einsätzen.

Bereits in der Vergangenheit hatte Thuram, Spitzname „Tikus“,  mit Knie-Problemen zu kämpfen. Im März 2020 machte ihm eine Knie-Reizung zu schaffen. Im Juni 2020 musste Thuram wegen einer Sprunggelenks-Verletzung operiert werden und trug mehrere Wochen lang einen Gips.

Auch um einen anderen Profi, der, wie Thuram, eine gewisse Wucht und Dynamik ins Gladbacher Spiel bringen kann, wird sich derzeit bei Borussia gesorgt: Denis Zakaria (24). Der Schweizer Nationalspieler fehlte in Wolfsburg ebenfalls.

Folge eines unbeabsichtigten Tritts von Mannschaftskollege Florian Neuhaus (23) beim verlorenen Derby (1:2) gegen Köln (6. Februar 2021). Zakaria hatte sich dadurch eine Fleischwunde und Prellung am Knie zugezogen, musste zuletzt auch auf das Mannschaftstraining verzichten.

Allerdings: Die Blessur habe sich der Mittelfeldspieler, so Trainer Rose, nicht am zuvor bereits lädierten Knie zugezogen. Zakaria war im März 2020 unglücklich mit Team-Kollege Yann Sommer (32) zusammengerasselt, musste im Mai vergangenen Jahres schließlich am linken Knie operiert worden.

Gladbach: Erneut bremsen Knieprobleme Zakaria aus

Später sickerte durch, dass es sich bei der Verletzung um einen Knorpelschaden gehandelt haben soll. In den vergangenen Wochen war Zakaria wieder zu einem Leistungsträger im Gladbacher Spiel geworden. Nun bremst ihn erneut eine Verletzung aus.