Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Berühmter Papa führte Borussia zu Titeln Tochter von Fohlen-Legende sagt „Ja!“ zu Schweizer Popstar

Alana Netzer (l.), Tochter von Fohlen-Legende Günter Netzer, hat sich mit dem Schweizer Popsänger Baschi (r.) verlobt.

Alana Netzer (l.), Tochter von Fohlen-Legende Günter Netzer, hat sich mit dem Schweizer Popsänger Baschi (r.) verlobt.

Mönchengladbach - Borussia feiert ihr 120-jähriges Vereinsbestehen – und bei einem ihrer größten Helden soll es in naher Zukunft auch etwas ganz Besonderes zu feiern geben. Im Hause Netzer stehen die Zeichen nämlich auf Hochzeit. Alana Netzer (32), Tochter von Fohlen-Legende Günter Netzer (75) und Ex-Model Elvira Lang Netzer (68), hat „Ja!“ gesagt. Zu Baschi, einem Schweizer Popstar.

Heirats-Antrag im Liebes-Urlaub

Wie der „Blick“ berichtet, hatte der 33-Jährige vor wenigen Tagen im Liebesurlaub in Frankreich den Antrag gestellt: „Willst du meine Frau werden?“ Alana: „Ja!“ Vor lauter Liebesglück flossen Tränen. Dem Portal „Nau.ch“ verriet Alana Netzer: „Baschi hat mich komplett überrascht. Unter dem Vorwand, ein Geburtstagsfoto zu machen, lockte er mich zu den Felsen am Meer.“ Dort ging der Sänger dann auf den Klippen von Cap d`Antibes auf die Knie. „Ich war vollkommen überwältigt!“, so Netzer. 

Die Liebesgeschichte der beiden begann vor annähernd vier Jahren. Bei einem gemeinsamen Essen mit Freunden lernten sich Alana und Baschi kennen. Amors Pfeil traf auf Anhieb ins Schwarze. Nun die Verlobung im Traum-Urlaub in Süd-Frankreich. Baschi hatte die „Tat“ genau geplant. Der Heiratsantrag war keine spontane Aktion. Vorab hatte er sich grünes Licht bei Alanas Eltern geholt.

Baschi zu „Blick“: „Ich bin ganz traditionell vorgegangen und habe natürlich zuerst Günter und Elvira bei einem schönen Essen um ihren Segen gebeten.“ Sind bereits Kinder geplant? Baschi: „Schauen wir mal. Eines nach dem anderen.“ Das genaue Hochzeitsdatum stehe noch nicht fest: „Jetzt genießen wir erst mal den Moment.“

Der Musiker hat allerdings schon Vorstellungen, wie er heiraten möchte. „Ich tendiere zu klassisch in Weiß. Es soll ein Fest werden, an das man sich sein Leben lang erinnert. Und ein bisschen Rock 'n' Roll darf natürlich nicht fehlen.“ 

Verlobter in der Schweiz berühmt

Baschi zählt in der Schweiz zu den bekanntesten Sängern des Landes. Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) widmete ihm eine eigene Doku-Soap, 2008 lieferte der Musiker die offizielle EM-Hymne der Schweizer Nationalmannschaft, er stürmte mehrfach in die Charts. Seine letzte CD („1986“) erschien vor zwei Jahren. 

Alana Netzer studierte Medien- und Kommunikationswissenschaften in Genf und London, danach arbeitete sie bei einem Uhrenhersteller. Mit einer Agentur für digitales Marketing machte sie sich später selbstständig. Alsbald soll dem Schweizer Glamour-Paar nun die Hochzeit bevorstehen.