Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von GladbachLIVE Redaktion

Borussia Mönchengladbach Daniel Farke, Cheftrainer

Daniel Farke, Cheftrainer von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach in der Saison 2022/2023. Er hat die Arme hinter seinem Rücken verschränkt.

Daniel Farke, Cheftrainer von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach in der Saison 2022/2023.

  • Name: Daniel Farke
  • Geburtstag: 13. Oktober 1976
  • Nationalität: Deutschland
  • Funktion: Cheftrainer
  • Bei Borussia seit: 1. Juli 2022
  • Vertrag bis: 30. Juni 2025
  • Frühere Vereine: FK Krasnodar, Norwich City, Borussia Dortmund II, SV Lippstadt 08

Lesen Sie hier die News zu Daniel Farke.

Warum spricht Daniel Farke nicht so gerne über sein Privatleben?

Daniel Farke, Trainer von Borussia Mönchengladbach, sagt: „Ich mag es gar nicht so, viel über mich selbst zu erzählen. Es geht nicht um Daniel Farke, sondern darum, Borussia Mönchengladbach nach vorne zu bringen. Ich bin dafür da, den Spielern zu helfen und aus ihnen das Maximum herauszukitzeln.“

Stimmt es, dass Daniel Farke sehr viel Kaffee trinkt?

Ja, das stimmt. Gladbach-Trainer Daniel Farke sagt: „Ich stehe auf Kaffee. Das ist mein größter Fehler, ich trinke den ganzen Tag Kaffee. Schwarz! Ich kann nachts um zwölf Uhr Kaffee trinken und um zwei Minuten nach zwölf einschlafen. Wenn du in diesem Geschäfts erfolgreich sein willst, dann musst du Workaholic sein, dann musst du versessen sein, Tag und Nacht zu arbeiten. Deshalb auch der Kaffee.“

Für welche Themen außerhalb der Fußball-Welt interessiert sich Daniel Farke?

Daniel Farke sagt dazu: „Ich kann nicht nur über Fußball reden. Ich bin Diplom-Betriebswirt, ich habe studiert. Ich habe mich immer für Literatur, Filme, Geschichte und Politik interessiert. Ich lese gerne. Und ich versuche sportlich auch noch aktiv zu sein. Ich gehe relativ viel laufen.“

Hat Daniel Farke ein Trainer-Vorbild?

Ja, der Fußball-Lehrer hat ein Trainer-Vorbild. Das ist nicht Pep Guardiola, sondern Ottmar Hitzfeld. Daniel Farke sagt: „Ich fand ihn in seiner Zeit außergewöhnlich, gerade was Menschenführung anbelangt, eine Gruppe zu führen. Er hat Titel an Titel gereiht. Unter ihm haben die besonderen Spieler ihre beste Zeit gehabt.“

Trägt Daniel Farke einen Anzug, wenn er an der Seitenlinie Gladbach coach?

Daniel Farke sagt zu seinem Mode-Style als Bundesliga-Trainer: „Anzug trage ich sehr selten. Das ist mehr so den Champions-League-Spielen vorbehalten.“

Für welche Vereine hat Daniel Farke selbst als Fußballer gespielt?

Farke war zu seiner aktiven Zeit Mittelstürmer, er hat für den SC Paderborn, SV Lippstadt, Wilhelmshaven, Bonner SC und SV Meppen gespielt, seine Karriere beendete er 2008 in Lippstadt.

Hat Daniel Farke einen Lieblingsspieler?

Sein Lieblingsspieler war der 2020 verstorbene Argentinier Diego Maradona. Daniel Farke sagt: „Für mich der beste Spieler aller Zeiten.“

Welche Musik hört Daniel Farke gerne?

Er sei offen für alle Genres, sagt Daniel Farke. Früher habe er gerne „R ‚n‘ B“ gehört, ebenso House-Musik.

Ist Daniel Farke auch auf „Social Media“ zu finden?

Daniel Farke sagt dazu: „Da halte ich mich fast komplett fern.“ Einen Instagram-Account beispielsweise, so Farke, habe er nicht.

Kann Daniel Farke sich auch einen anderen Beruf als Fußball-Trainer vorstellen?

Ja, kann er. Daniel Farke betont: „Ich bin Diplom-Betriebswirt. Das habe ich studiert. Mich haben aber auch immer Filme und Literatur interessiert. Wenn ich ehrlich bin, ich wäre gerne Schriftsteller geworden.“

Welche Werte sind Gladbach-Trainer Daniel Farke besonders wichtig?

Daniel Farke sagt: „Loyalität und Vertrauen sind für mich ganz große Werte. Sowohl bei der Arbeit, als auch im Privatleben.“

Kann Daniel Farke an der Seitenlinie auch schon mal unhöflich werden?

Gladbach-Trainer Daniel Farke sagt: „Wenn jemand auf meiner Bank sitzen würde, dann würde der mich von der ersten bis zur letzten Sekunde meine Spieler von oben bis unten durchbeleidigen hören. Das ist grundsätzlich so, weil ich jede Szene immer perfekt haben möchte. Ich mache das aber so, dass es niemand anders mitbekommt, ich mache das mehr mit mir aus. Ab und zu muss mein Trainer-Team die Ohren auf Durchzug stellen. Ich kann durchdrehen, selbst wenn wir Chancen über Chancen kreieren.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Was hält Daniel Farke von seinem Trainer-Job in Gladbach?

Daniel Farke sagt: „Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach – das ist der coolste Verein der Welt.“

Wo ist Daniel Farke geboren worden?

Daniel Farke ist in Ostwestfalen, in Büren-Steinhausen, geboren und aufgewachsen. Sein Großvater war Franz Farke, der in den 50er-Jahren für Borussia Dortmund, Eintracht Braunschweig und den SV Sodingen in der damals erstklassigen Oberliga spielte.

Ist Daniel Farke auch mal Profispieler gewesen?

Nein. Profi war Daniel Farke nie, der ehemalige Stürmer schaffte es aber bis in die damals noch drittklassige Regionalliga. Die meisten Spiele machte er in der Oberliga. In seiner Karriere erzielte Farke in 256 Spielen 124 Tore und gewann einmal den Westfalenpokal – 1996 mit dem damals noch als TuS Paderborn-Neuhaus bekannten SC Paderborn. In der Saison 2002/03 wurde er mit 28 Treffern für den SV Lippstadt Torschützenkönig in der Oberliga Westfalen.

Stimmt es, dass Daniel Farke auch mal als Sportdirektor gearbeitet hat?

Ja, das stimmt. 2008 beendete der damals 32-Jährige seine Karriere beim SV Lippstadt. Im April 2009 wurde Daniel Farke dann Sportdirektor und Trainer für den Klub, während er in Paderborn Betriebswirtschaftslehre studierte. Die Lippstädter führte er mit zwei Aufstiegen in die Regionalliga West und das, obwohl er zunächst gar kein Trainer werden wollte. In einem Interview sagte Farke einmal: „Ich wollte nie Trainer werden. Das war mir eigentlich immer klar. Es war weder Wunsch noch Ziel für mich.“

Wie ist Daniel Farke Trainer geworden?

Daniel Farke schloss 2014 seine Ausbildung zum Fußballlehrer ab und wechselte 2015 zur zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund, mit der er 2017 Vizemeister in der Regionalliga West wurde. 2017 zog es Daniel Farke dann nach England zu Norwich City.

Welche Erfolge hat Daniel Farke mit Norwich City gefeiert?

Daniel Farke führte die „Canaries“ 2019 und 2021 sensationell als Zweitligameister in die Premier League. Mit geringen finanziellen Mitteln gelang es ihm, eine Mannschaft aus in England eher unbekannten Namen zusammenzustellen. Farkes Ballbesitzfußball brachte sogar Pep Guardiola ins Schwärmen, der einmal sagte, er schaue privat wenig Fußball aber wenn, dann Norwich City. 2021 folgte jedoch nach zwölf Saisonspielen die Trennung, ausgerechnet nach dem ersten Saisonsieg. In Norwich ist man Farke bis dato dankbar für seine Leistungen. Diverse Songs wurden dem 45-Jährigen gewidmet, in der Stadt gibt es sogar ein Wandbild von ihm.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Hat Daniel Farke in Russland als Trainer gearbeitet?

Im Januar 2022 übernahm Daniel Farke beim russischen Erstligisten FK Krasnodar. Nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine beendete er dieses Engagement jedoch wieder, ohne ein Pflichtspiel mit Krasnodar bestritten zu haben. „Das war eine durch und durch surreale Situation“, sagte Farke später.

Welches Gehalt bekommt Daniel Farke bei Borussia Mönchengladbach?

Angeblich soll Daniel Farke als Trainer von Borussia Mönchengladbach ein Jahresgehalt von rund 2,2 Millionen Euro beziehen.