Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

Auftakt in Österreich Villalba verpasst Fohlen-Duell

Julio Villalba hat kurz vor seinem ersten Einsatz für den SCR Altach wieder das Verletzungspech eingeholt.

Julio Villalba hat kurz vor seinem ersten Einsatz für den SCR Altach wieder das Verletzungspech eingeholt.

Mönchengladbach/Altach - Am ersten Spieltag im Jahr 2020 hätte es in der österreichischen Bundesliga zum Duell zweier Gladbacher Leih-Fohlen kommen sollen – doch daraus wurde nichts. Julio Villalba (21) hat am Samstagnachmittag beim Spiel zwischen seinem SCR Altach und Andreas Poulsens (20) Klub Austria Wien nicht im Kader gestanden. Das Duell in der Altacher Cashpoint-Arena endete 2:2 (2:0).

Julio Villalba erneut verletzt

„Julio Villalba hat sich im Training am Donnerstag eine Adduktorenzerrung im Oberschenkel zugezogen“, erklärte Teammanager Mario Mayer (59) das Fehlen des Paraguayers. Offenbar hatte Villalba nach einem Schuss Schmerzen und wird nun wohl für etwa zwei Wochen pausieren müssen.

Andreas Poulsen kam für Borussia Mönchengladbach meist nur in Testspielen um Einsatz. Nun versucht der Däne sein Glück in Österreich bei Austria Wien.

Andreas Poulsen kam für Borussia Mönchengladbach meist nur in Testspielen um Einsatz. Nun versucht der Däne sein Glück in Österreich bei Austria Wien.

Ein weiterer Rückschlag also für den vom Pech verfolgten Youngster. Seit seinem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach 2017 wird der der Stürmer immer wieder durch Verletzungen ausgebremst. Insbesondere der Oberschenkelmuskel bereitet Villalba Probleme. 2018 verpasste er durch einen Muskelbündelriss die gesamte Rückrunde sowie die Saison-Vorbereitung. Im Sommer 2019 folgte dann ein längerer Ausfall mit muskulären Problemen.

Nun also die Adduktorenverletzung – seinen Start in Österreich hatte sich der Stürmer sicher anders vorgestellt. Mayer hält dennoch große Stücke auf den Offensivspieler. „Wir sind total zufrieden mit ihm. Er ist ein super Typ“, erklärte der Manager: „Wir versprechen uns sehr viel von ihm.“

Andreas Poulsen spielt solide für Austria Wien

Vereinskollege Poulsen wird der Ausfall in dem Fall recht gewesen sein. Denn seine Wiener hatten auch ohne Villalba große Probleme mit der SCR Altach. Das Team aus dem österreichischen „Ländle“, wie die Region Vorarlberg am Ostufer des Bodensees genannt wird, trat in der ersten Hälfte dominant auf und ging mit einer 2:0-Führung in die Pause. Den zweiten Treffer erzielte der ehemalige deutsche Nationalspieler Sidney Sam (32) nach einem sehenswerten Doppelpass.

In der zweiten Halbzeit kam das Poulsens Team durch zwei starke Einzelaktionen zum Ausgleich. Der Däne spielte über die gesamten 90 Minuten auf der Linksverteidigerposition in der Austria-Viererkette. Er hatte sich in der Wintervorbereitung als Stammspieler etabliert und machte am Samstag eine solide Partie – war vorne wie hinten an keinem der Tore beteiligt.

Julio Villalba könnte gegen Red Bull Salzburg wieder fit sein

Austria Wien und SCR Altach liegen in der österreichischen Bundesliga auf Rang sieben und acht (von zwölf) im Mittelfeld. Das Unentschieden bedeutet insbesondere für die ambitionierte Austria einen Rückschlag im Rennen um die Meisterrunde. In dieser werden seit der Reform des Spielmodus vor zwei Jahren unter den besten sechs Mannschaften der Hauptrunde der Meister sowie die Europacup-Teilnehmer ausgespielt.

Für Poulsen geht es am kommenden Sonntag zu Hause gegen Serienmeister Red Bull Salzburg darum, die theoretischen Chancen auf die Meisterrunde zu wahren. Eine Woche später dürfte RB auch für den bis dahin genesenen Villalba der nächste Gegner sein. Die Vorarlberger empfangen den Meister am 1. März.

Das könnte Dich auch interessieren