Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Bénes gibt sich nach Rückkehr motiviert „Möchte bei Gladbach Stammspieler werden“

László Bénes spricht im Trainingslager in Harsewinkel am 19. Juli zu den anwesenden Pressevertretern und lächelt.

Nach einem halben Jahr beim FC Augsburg ist László Bénes zurück bei Borussia Mönchengladbach. Mit den Fohlen hat er große Ziele.

Harsewinkel. László Bénes (23) ist zurück! Nach einer halbjährigen Leihe zum FC Augsburg und dem Abenteuer mit der slowakischen Nationalmannschaft bei der EM 2020 ist Der Offensivspieler seit Samstag (17. Juli 2021) zurück bei Borussia Mönchengladbach. In einem Pressegespräch im Rahmen des Trainingslagers an der Klosterpforte in Harsewinkel-Marienfeld sprach der 23-Jähige über...

...seinen Einstieg ins Mannschaftstraining bei Borussia: Ich habe die letzten beiden Urlaubswochen schon dafür genutzt, zu trainieren. Das erste Training am Sonntag hat Spaß gemacht. Ich freue mich, dass ich wieder hier bin und mit der Mannschaft trainieren kann...

...sein Eindruck vom neuen Gladbach-Coach Adi Hütter: Der Eindruck ist gut. Er hat in Frankfurt offensiven, schnellen und kreativen Fußball unterstützt. Das mag ich. Deswegen freue ich mich darauf, mit ihm zu arbeiten...

...die Erfahrungen, die er mit der slowakischen Nationalmannschaft bei der EM gesammelt hat: Es war eine sehr gute Erfahrung für mich. Es war mein erstes großes Turnier mit der A-Nationalmannschaft. Die ganze Stimmung war gut. Es war besonders, so ein so großes Turnier zu spielen. Wir haben das erste Spiel gewonnen, was uns sehr große Kraft gegeben hat. Unsere Chancen standen gut, in die nächste Runde einzuziehen – leider haben wir das nicht geschafft. Aber das Turnier hat einfach Spaß gemacht, auch wenn ich in beiden Spielen nur kurze Zeit zum Einsatz kam. Die Slowakei ist nicht bei allen großen Turnieren dabei. Deshalb bin ich froh um jede Minute...

...seine Zeit beim FC Augsburg: Das letzte halbe Jahr war auf jeden Fall erfolgreich. In Gladbach war ich zuvor fast Stammspieler, danach war ich plötzlich wieder auf Null und habe nur sehr wenig gespielt. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, dass ich irgendwo spielen muss. Der FC Augsburg hat mir die gewünschte Spielpraxis gegeben und mich gut gemacht. Jetzt bin ich aber froh, wieder hier zu sein und mein Ziel ist es, mir wieder einen Stammplatz zu erarbeiten. Ich will Verein und Mannschaft dabei helfen, wieder Europa zu erreichen...

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

...einen möglichen FCA-Verbleib: Ich habe in Augsburg auf der Stürmer-Position gespielt, was generell eine gute Erfahrung für mich war. Das was ich mir von diesem Halbjahr erhofft habe, habe ich bekommen. Ich habe viel gespielt. Ich habe aber noch drei Jahre einen Vertrag in Gladbach und es ist mein klares Ziel hier Stammspieler zu werden...

...die Konkurrenz im VfL-Kader und sein Lieblingsposition: Konkurrenz ist immer gut, da sich ein Spieler nur so verbessern kann. Ich sehe mich auf der Acht, Sechs oder Zehn – ich habe alle Positionen schon gespielt. Am liebsten spiele ich aber auf der Acht...

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

...seine Ziele für die kommenden Trainingstage: Ich möchte gut trainieren, damit ich in den kommenden Testspielen zum Einsatz kommen kann. Außerdem möchte ich mich Stück für Stück verbessern. In der Vorbereitung ist jedes Spiel wichtig.  Ich freue mich, dass ich schon am Samstag die Chance habe, wieder mit der Mannschaft zusammen zu spielen. Ich freue mich darauf, wenn die anderen Nationalspieler wieder im Training sind, da wir dann noch mehr Qualität in der Mannschaft haben...

...seine Rolle als Lautsprecher auf dem Platz: Generell möchte ich mich immer verbessern – das ist wichtig, egal wie alt man ist. Ich glaube, ich war aber immer schon jemand, der auf dem Platz spricht, auch als 18-Jähriger. Aber lauter kann man immer sein...

...die Tatsache, dass er nun nicht mehr zu den jungen Spielern gehört: Vielleicht muss ich jetzt keine Bälle mehr tragen, wenn doch, mache ich es aber trotzdem... (lacht)