Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von

Borussias Nordkurve füllt sich „Pappkameraden“ helfen auch Gladbacher Unternehmen

Die ersten „Pappkameraden“ wurden vom Gladbacher Fanprojekt bereits in der Nordkurve im Borussia-Park befestigt.

Die ersten „Pappkameraden“ wurden vom Gladbacher Fanprojekt bereits in der Nordkurve im Borussia-Park befestigt.

Mönchengladbach - Die ersten Gladbach-Fans stehen, zumindest mit ihrem Foto, bereits in der Nordkurve. Etwa 300 bis 400 solcher „Pappkameraden“ können pro Tag produziert werden.

Für die Umsetzung der Aktion „Sei dabei. Trotzdem!“ (GladbachLIVE berichtete) des Gladbacher Fanprojektes ist unter anderem die Copy Service GmbH Druckerei auf der Aachener Straße ganz in der Nähe des Borussia-Park zuständig.

Mönchengladbach hält in Corona-Krise zusammen

Mitarbeiter Andreas Hofmann kümmert sich um die Produktion der Fan-Klone, die zukünftig bei Geisterspielen im Stadion stehen sollen. „Die Figuren bestehen aus einer PVC-Platte und werden in einem Plattendrucker angefertigt“, erklärt Hofmann auf Nachfrage unsere Redaktion.

Die Ausdrucke werden von Andreas Hofmann und seinem Kollegen Thomas Heyer (hier im Bild) kontrolliert und zugeschnitten.

Die Ausdrucke werden von Andreas Hofmann und seinem Kollegen Thomas Heyer (hier im Bild) kontrolliert und zugeschnitten.

Nach dem Druck werden die Platten mit einer weiteren Maschine zugeschnitten. Durch das beständige Material ist gesichert, dass die Figuren, die die Fans mit einem Foto von sich bedrucken lassen können, bei Wind und Wetter im Stadion stehen können.

„Die Aktion läuft ja gerade erst an. Wir bekommen die Bilder vom Fanprojekt und sind froh, dass wir dabei helfen können“, so Hofmann.

Gladbach: Support Your Local Hero

Denn auch an der Druckerei geht die Corona-Krise nicht spurlos vorbei. „Wir haben keinen direkten Kundenverkehr mehr. Wir arbeiten auch überwiegend für Unternehmen, die die Krise ebenfalls hart trifft“, erklärt Hofmann.

Das sagt Max Eberl über „Sei dabei. Trotzdem!“:

Viele Projekte könnten nicht mehr umgesetzt werden, weshalb die Fan-Aktion genau zum richtigen Zeitpunkt komme: „Die meisten unserer Mitarbeiter sind Gladbach-Fans. Wir haben schon mehrere Aufträge für das Fanprojekt und auch für den Verein umgesetzt.“

Mehr als 3000 „Pappkameraden“ sind bereits bestellt, 19 Euro kostet einer, wovon 2,50 an das Fanprojekt gehen. So sollen dort die Jobs der festangestellten Mitarbeiter gesichert werden. Aus Gladbach für Mönchengladbach und die Borussia – in der Krise stehen alle zusammen.