Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von

„Dann werden wir das gemeinsam packen“ Borussias „Fußballgott“ mit Optimismus-Appell

Sein Wort hat Gewicht bei Borussia Mönchengladbach und unter den Fans: Tony Jantschke ist seit 2006 im Verein.

Sein Wort hat Gewicht bei Borussia Mönchengladbach und unter den Fans: Tony Jantschke ist seit 2006 im Verein.

Mönchengladbach - Matthias Ginter (26), Patrick Herrmann (29) und Jonas Hofmann (27) hatten sich bereits in den sozialen Netzwerken an die „Borussia-Familie“ gewandt.

Nun hat der Klub in der Coronavirus-Krise eine Video-Botschaft eines Fohlen-Profis hochgeladen, dessen Worte unter den Fans besonders viel Gewicht haben: Tony Jantschke (29).

Tony Jantschke mit Dankeschön an alle Helfer

Der Verteidiger wird nicht umsonst seit Jahren „Fußballgott“ gerufen im Borussia-Park. „Es ist eine besondere Situation, die wir alle nicht kennen. Momentan gibt es sicherlich Wichtigeres als Fußballspiele. Wir sollten uns darauf konzentrieren, dass wir die Sachen, die die Politik jetzt vorgibt – Hände waschen, Mindestabstand halten etc. – umsetzen“, sagte Jantschke in seiner 75-Sekunden-Ansprache, aufgenommen im parkenden Auto. „Wir hoffen, dass wir das hinter uns lassen werden, auch wenn es uns sicherlich noch eine Weile begleiten wird.“

Jantschke weiter: „Wir können alle ein großes Dankeschön sagen an alle, die uns jetzt versorgen mit Lebensmitteln, die in den Krankenhäusern rund um die Uhr arbeiten, sicherlich an der Belastungsgrenze, an alle, die dafür sorgen, dass trotzdem ein gewissen Maß an Stabilität herrscht.“

Borussia Mönchengladbach: Profis verzichten in Krise auf Teil ihres Gehalts

Der dienstälteste Borusse strahlt Zuversicht aus: „Ich denke, wir werden das als Borussen-Familie, aber auch als Deutschland und weltweit zusammen solidarisch überstehen.“ Sein Appell: „Seid positiv, seid optimistisch, lächelt trotz allem! Dann werden wir das auch gemeinsam packen.“

Die Borussia-Profis hatten vergangene Woche ein starkes Zeichen in schwierigen Zeiten gesetzt: Sie alle werden vorerst auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten.

Jantschke ist seit 2006 im Verein, der gebürtige Sachse hat 269 Spiele für Borussias Profis absolviert – nur Herrmann kommt in diesem Jahrtausend auf mehr.