Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Jannik Sorgatz

„Ein sehr gutes Bundesliga-Spiel kaputt gemacht“ Gladbacher ärgern sich über Platzverweis

Marco Rose wollte die Gelb-Rote Karte gegen Alassane Plea in Leipzig nicht kommentieren.

Marco Rose wollte die Gelb-Rote Karte gegen Alassane Plea in Leipzig nicht kommentieren.

Leipzig - Borussia zeigt im Top-Duell bei RB Leipzig eine größtenteils starke Vorstellung, muss sich am Ende, trotz einer 2:0-Führung, jedoch noch mit einem Remis (2:2) begnügen. GladbachLIVE hat nach dem Schlusspfiff Stimmen und Reaktionen in der RB-Arena gesammelt.

Yann Sommer: „Wir haben eine überragende erste Hälfte gespielt und nichts zugelassen. Wir haben ein sehr gutes Gegenpressing gespielt und zur Pause verdient 2:0 geführt. Nach dem Seitenwechsel wollten wir weitermachen, nicht zurückstecken und nicht passiver werden. Der Platzverweis von Plea hat uns dann das Genick gebrochen. Das erste Gegentor zuvor war auch schon sehr ärgerlich, aber die Gelb-Rote Karte war dann der Knackpunkt. Wenn man gegen eine sehr gute Mannschaft dann zu zehnt hinterherrennen muss, zehrt das sehr an den Kräften. Was das Tor zum 1:2 anbelangt: Das war unglücklich.“

Stefan Lainer: „Wir haben eine starke erste Hälfte gespielt und hätten sogar noch höher als 2:0 führen können, dann wäre der Sack vielleicht schon frühzeitig zu gewesen. So wurde es nach dem Platzverweis mit einem Mann weniger extrem schwer. Nach dem Anschlusstreffer war es ein komplett offenes Spiel. Am Ende hat Leipzig vielleicht noch verdient den Ausgleich gemacht.“

Bewerten Sie hier die Leistung der Borussen bei RB Leipzig

Denis Zakaria: „In der ersten Hälfte haben wir gezeigt, dass wir eine richtig gute Mannschaft sind. Die zweite Halbzeit ist schwierig für uns gestartet mit dem unglücklichen Gegentreffer. Aber so etwas kann passieren. Die Gelb-Rote Karte kurz danach war eine sehr harte Entscheidung. In Unterzahl wurde der Druck der Leipziger natürlich immer größer. Der späte Ausgleich war natürlich bitter.“

Trainer Marco Rose: „Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht. In der ersten Hälfte waren wir sehr mutig und haben viel von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben Leipzig nicht ins Spiel kommen lassen und selber viel Kontrolle gehabt. Nach der Gelb-Roten Karte wurde es in Unterzahl sehr schwer für uns. Trotzdem haben wir eine kämpferisch starke Leistung geboten, die am Ende leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Wir nehmen den einen Punkt mit nach Hause, obwohl hier sicherlich auch mehr drin gewesen wäre. Zum Platzverweis von Alassane Plea möchte ich nichts sagen.“

Manager Max Eberl: „Die Entscheidung mit der Gelb-Roten Karte gegen Alassane Plea hat ein sehr gutes Bundesliga-Spiel kaputt gemacht. Das ist schade. Ich sage nicht, dass wir ansonsten automatisch gewonnen hätten. Das sage ich nicht. Aber ab dieser Minute war es ein Spiel, bei dem man sagen konnte: Leider vorbei!“

Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann: „Wir haben in allen Top-Spielen eine gute zweite Hälfte gespielt, daher habe ich auch nach dem 0:2-Halbzeitrückstand noch an uns geglaubt. Bis zum ersten Gegentor, das wir nicht gut verteidigt haben, war es ein ausgeglichenes Spiel. Der zweite Gegentreffer hat uns ein wenig den Stecker gezogen, da waren wir dann bis zur Pause raus. In der zweiten Hälfte haben wir – auch schon vor der Gelb-Roten Karte gegen Plea, viel Druck gemacht sind und am Ende verdient zum Ausgleich gekommen. Ich hätte die Gelb-Rote Karte gegen Plea nicht gegeben. Ich bin zum Glück aber auch kein Schiedsrichter.“