Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

120 Jahre Borussi-JA! So viel „Jeföhl“ – diese Gladbach-Momente prägen Fan-Generationen   

Komm, flieg in meine Arme, Zauber-Huf! Jupp Heynckes (l.) kann es kaum erwarten, Tor-Held Günter Netzer (r.) abzuklatschen. Dieser hatte wenige Augenblicke zuvor Borussia zum Pokalsieg 1973 gegen Köln geschossen.

Komm, flieg in meine Arme, Zauber-Huf! Jupp Heynckes (l.) kann es kaum erwarten, Tor-Held Günter Netzer (r.) abzuklatschen. Dieser hatte wenige Augenblicke zuvor Borussia zum Pokalsieg 1973 gegen Köln geschossen.

Mönchengladbach - 120 Jahre Borussi-JA! Der VfL 1900 feiert Geburtstag. Die Coronavirus-Pandemie verhindert, dass dazu in diesen Tagen offiziell in Gladbach eine rauschende, schwarz-weiß-grüne Party mit tausenden Fans stattfinden kann.

Borussia elektrisiert die Massen

Die Fohlen-Elf vom linken Niederrhein – nur wenige Klubs haben hierzulande in den vergangenen Jahrzehnten die Massen so elektrisieren können. Laut einer Studie gehört der VfL Borussia neben Bayern, Dortmund und Schalke zu den Erstligisten, die ein bundesweites Interesse erregen.

Ob Brülls, Grashoff, Weisweiler, Lattek, Netzer, Vogts, Heynckes, Simonsen, Matthäus, Rahn, Effenberg, Kamps, Favre, ter Stegen, Eberl – zahlreiche Namen, Titel, Pokale und Erfolge stehen hinter dem Mythos Borussia, allerdings auch tragische Momente und Niederlagen. GladbachLIVE nennt die schönsten und dramatischsten Momente der Fohlen.

Underdog Borussia holt ersten Titel

- 1960 holte die Borussia den ersten großen Titel – und das vor der Haustüre, im Düsseldorfer Rheinstadion. Im DFB-Pokalfinale hieß der Gegner Karlsruher SC. Gladbach siegte am Ende 3:2, Albert Brülls gelang der entscheidende Treffer. Die Borussia nahm in der folgenden Saison am neuen Europapokal der Pokalsieger teil, schied aber im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Glasgow Rangers aus.

1960 landet der erste große Titel in Borussias Vitrinen-Schrank. Der VfL gewinnt im Finale gegen den KSC den DFB-Pokal.

1960 landet der erste große Titel in Borussias Vitrinen-Schrank. Der VfL gewinnt im Finale gegen den KSC den DFB-Pokal.

Gladbachs erster Meister-Rausch 

- 1965 gelang der Fohlen-Elf (gemeinsam mit Bayern München) der Aufstieg in die Bundesliga. Hennes Weisweiler wurde schließlich als Trainer verpflichtet. Im April 1970 folgte die erste deutsche Meisterschaft – ganz Gladbach, die Region Niederrhein, stand im Anschluss Kopf und feierte im (Altbier-) Rausch.

Das ist das Ding! Borussia, der Underdog vom Niederrhein, hat zum ersten Mal in der Fußball-Bundesliga die Meisterschale nach Mönchengladbach geholt.

Das ist das Ding! Borussia, der Underdog vom Niederrhein, hat zum ersten Mal in der Fußball-Bundesliga die Meisterschale nach Mönchengladbach geholt.

Borussia verteidigt Meister-Titel

- Im Juni 1971 herrschte bei den Fußball-Fans am Niederrhein erneut Kreisch-Alarm. Ekstase pur. Als erste deutsche Mannschaft überhaupt in der Geschichte der Bundesliga hatte Gladbach erfolgreich den Meistertitel verteidigt. Die Fohlen spielten seinerzeit Traum-Fußball – und zerlegten im Oktober im Europapokal der Landesmeister auf dem Bökelberg Inter Mailand mit 7:1. Der Sieg wurde aber, Stichwort Büchsenwurf, annulliert. Und Borussia so auf dem Weg zum möglichen Europapokal-Coup bitter gestoppt.

Und weil es so schön war, präsentieren die Fohlen um Trainer Hennes Weisweiler den Menschen in Gladbach 1971 zum zweiten Male die Meisterschale.

Und weil es so schön war, präsentieren die Fohlen um Trainer Hennes Weisweiler den Menschen in Gladbach 1971 zum zweiten Male die Meisterschale.

Netzer und das Jahrhundert-Finale

- 1973 folgte ein Titelgewinn, der wie kaum ein anderer immer noch zahlreichen Menschen in Erinnerung sein dürfte. Borussia traf, erneut im Düsseldorfer Rheinstadion, im DFB-Pokalfinale auf den Erzrivalen 1. FC Köln. Es wurde eines der besten Pokal-Endspiele aller Zeiten. Gladbach siegte in der Verlängerung, Günter Netzer traf nach Selbsteinwechslung per Jahrhundert-Tor zum 2:1 in seinem letzten Spiel für die Fohlen. Wenige Wochen vor diesem Jubelrausch hatte Borussia noch das UEFA-Cup-Finale gegen den FC Liverpool nach Hin- und Rückspiel verloren.

Was für ein Rheinland-Titel-Jeföhl: Gladbach holt in Düsseldorf nach einem Jahrhundert-Finale gegen den Erzrivalen 1. FC Köln 1973 den DFB-Pokal.

Was für ein Rheinland-Titel-Jeföhl: Gladbach holt in Düsseldorf nach einem Jahrhundert-Finale gegen den Erzrivalen 1. FC Köln 1973 den DFB-Pokal.  

Fohlen gewinnen den Europacup

- 1975 knallten in der Vitusstadt erneut die Euphorie-Sicherungen durch. Gladbach hatte zum ersten Mal einen Europacup gewonnen. Im Finale des UEFA-Cups triumphierte die Weisweiler-Elf gegen Twente Enschede (Niederlande). Einem 0:0 im Hinspiel in Düsseldorf folgte im Mai ‘75 eine 5:1-Gala in Enschede.

So sehen Europapokal-Helden aus: Gladbach gewinnt 1975 erstmals einen internationalen Titel, holt den UEFA-Cup an den Niederrhein.

So sehen Europapokal-Helden aus: Gladbach gewinnt 1975 erstmals einen internationalen Titel, holt den UEFA-Cup an den Niederrhein.

Die wilde Titelsause geht weiter

- Im Juni 1975 ging die wilde Titelsause rund um den VfL 1900 weiter. Gladbach tütete den insgesamt dritten Meistertitel in der Bundesliga ein. Es war zugleich das Ende der Ära Weisweiler, der im Anschluss als Trainer zum FC Barcelona wechselte.

Europacup, Meisterschale, Jubelrausch, dazu ein lecker Altbier vom Niederrhein. Gladbach feiert 1975 die Fohlen mal so richtig ab.

Europacup, Meisterschale, Jubelrausch, dazu ein lecker Altbier vom Niederrhein. Gladbach feiert 1975 die Fohlen mal so richtig ab. 

Lattek setzt Weisweiler-Erbe fort

- Weisweilers Nachfolger, Udo Lattek, ließ die Titelserie am Niederrhein nicht abreißen. Im Juni 1976 herrschte auf den Straßen Gladbachs erneut Ausnahmezustand. Borussia hatte unter Lattek den vierten Meistertitel in der Beletage des deutschen Fußballs eingefahren. Dass Borussia zuvor im Europapokal der Landesmeister nicht ebenfalls triumphieren konnte, hatte bei Real Madrid Skandal-Schiedsrichter Leonardus van der Kroft verhindert.

Udo Lattek löst Weisweiler als Trainer ab, setzt mit Borussia 1976 die erfolgreiche Jagd nach der Meisterschale fort. Die Gladbach-Party geht weiter.

Udo Lattek löst Weisweiler als Trainer ab, setzt mit Borussia 1976 die erfolgreiche Jagd nach der Meisterschale fort. Die Gladbach-Party geht weiter.

Meister verspielt den Henkel-Pott

- 1977, im Mai, tütete Borussia in der Meisterschaft den Titel-Hattrick ein. Zum insgesamt fünften Mal landete die Schale im Vitrinen-Schrank. Aber: Nur vier Tage darauf erlebte Gladbach die rückblickend wohl bitterste Niederlage der Klub-Geschichte. Im Europapokal-Finale der Landesmeister unterlag der VfL in Rom dem FC Liverpool (1:3).

Der wohl bitterste Moment für Borussia. Gladbach verspielt 1977 im Finale von Rom gegen den FC Liverpool den größten Titel im Vereinsfußball. Die Engländer jubeln nach einem 3:1 als Sieger des Europapokals der Landesmeister.

Der wohl bitterste Moment für Borussia. Gladbach verspielt 1977 im Finale von Rom gegen den FC Liverpool den größten Titel im Vereinsfußball. Die Engländer jubeln nach einem 3:1 als Sieger des Europapokals der Landesmeister.

Borussias Europa-Party in Düsseldorf

- 1979, erneut im Düsseldorfer Rheinstadion, erlebte Borussia dann wieder eine rauschende Titel-Nacht. Im UEFA-Cup-Finale siegten die Fohlen nach Hin- und Rückspiel gegen Roter Stern Belgrad. Alan Simonsen schoss die Fohlen ins Glück. Zum zweiten Mal war Borussia Europacup-Gewinner. Im Mai 1980 verpasste Borussia die Titel-Verteidigung im UEFA-Cup, musste sich im Finale Eintracht Frankfurt geschlagen geben.

Berti Vogts hält den Europacup in seinen Händen. Borussia gewinnt 1979 in Düsseldorf gegen Roter Stern Belgrad zum zweiten Mal den UEFA-Cup.

Berti Vogts hält den Europacup in seinen Händen. Borussia gewinnt 1979 in Düsseldorf gegen Roter Stern Belgrad zum zweiten Mal den UEFA-Cup.

Effe & Co. beenden Pokal-Trauma

- Bis 1995 dauerte es dann, dass bei Borussia wieder eine Trophähe bejubelt werden konnte. Nach den schmerzhaften Final-Pleiten gegen Bayern München (1984) und Hannover 96 (1992) setzte sich die Elf vom Niederrhein 1995 im Pokal-Finale gegen Wolfsburg (3:0) durch.

„Tiger“ Stefan Effenberg schreit 1995 seine Freude heraus. Borussia hat das DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg gewonnen, der bis dato letzte große Titel für Gladbach.

„Tiger“ Stefan Effenberg schreit 1995 seine Freude heraus. Borussia hat das DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg gewonnen, der bis dato letzte große Titel für Gladbach.

Bitter: Fohlen-Elf steigt zwei Mal ab

- Der schwärzeste Moment bei Borussia: 1999 stieg der VfL erstmals aus der Bundesliga ab. 2001 folgte die Rückkehr. 2007 ging es, drei Jahre nach dem Umzug in den vereinseigenen Borussia-Park, erneut runter, 2008 wieder hoch.

Nach glorreichen Zeiten haben die Gladbach-Fans auch einiges Leid ertragen müssen. Zwei Mal stieg der VfL aus der Beletage des deutschen Fußballs ab.

Nach glorreichen Zeiten haben die Gladbach-Fans auch einiges Leid ertragen müssen. Zwei Mal stieg der VfL aus der Beletage des deutschen Fußballs ab.

Borussia erlebt eine Renaissance

- 2011 erlebte Borussia dann die sensationelle Relegations-Rettung gegen Bochum unter Trainer Lucien Favre. Der Schweizer führte Borussia im Anschluss in die Europa League und 2015 erstmals in die Gruppenphase der Champions League. Dort ist Gladbach auch in der kommenden Saison unter Trainer Marco Rose vertreten – zum dritten Mal insgesamt seit Einführung dieses Wettbewerbes. Max Eberl hat Gladbach damit in den neun Jahren seit der Relegation sechs Mal in einen europäischen Wettbewerb gemanagt. Borussia hat 2020 an den großen Glanz vergangener Jahre wieder angeknüpft. Auf einen Titel warten sie am Niederrhein aber seit 1995 noch.

Ex-Trainer Lucien Favre, getragen von den Händen seiner Spieler. Mit der Sensations-Rettung 2011 in der Relegation gegen Bochum beginnt für Gladbach eine Renaissance, der Klub spielt nun zum dritten Mal in der Champions League.

Ex-Trainer Lucien Favre, getragen von den Händen seiner Spieler. Mit der Sensations-Rettung 2011 in der Relegation gegen Bochum beginnt für Gladbach eine Renaissance, der Klub spielt nun zum dritten Mal in der Champions League.