Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

Top-Scorer unter Herrlich Dieses Ex-Fohlen sollte Borussia unbedingt im Auge behalten

Augsburgs André Hahn feiert sein erstes Tor im Spiel gegen Mainz 05.

Der Augsburger André Hahn jubelt über seinen Treffer gegen Mainz 05.

Mönchengladbach - André Hahn (30) erlebt in Augsburg einen zweiten Frühling. Der frühere Gladbach-Stürmer blüht unter Ex-Gladbach-Angreifer Heiko Herrlich (48) auf und erlebt die beste Phase seit Jahren.

Hahn ist Herrlichs Top-Scorer

In elf Spielen unter Trainer Herrlich war Hahn an sieben Toren direkt beteiligt. So erfolgreich kickte der Angreifer zuletzt unter Namensvetter Schubert (49) am Niederrhein. Für die Borussia erzielte Hahn in 37 Spielen elf Treffer.

Seitdem ist der ehemalige Nationalspieler etwas in der Versenkung verschwunden: Bei Schubert-Nachfolger Dieter Hecking (56) konnte sich Hahn nicht langfristig durchsetzen. Es folgte eine triste Episode beim Hamburger SV in der zweiten Liga und eine zunächst mäßig-glorreiche Rückkehr nach Augsburg.

Seit Herrlich im März das Ruder übernommen hat, bekommt Hahn wieder vermehrt seine Chancen. Das laufintensive Spiel des Trainers liegt ihm sichtlich.

Beim Auftakt gegen Union Berlin (3:1) traf Hahn noch als Joker. Von da an setzte Herrlich auf den physisch starken Offensiv-Spieler in seiner Startelf. Mal auf der linken Außenbahn, mal auf der rechten. Hahns Toren ist es zu verdanken, dass der FCA auch im Formtief seiner Lebensversicherung Florian Niederlechner (30) konkurrenzfähig ist.

Hahn gegen Mainz als Doppelpacker

Gegen Mainz (3:1) ersetzte Hahn den Knipser erstmals im Sturmzentrum, machte in dieser Rolle ein bärenstarkes Spiel und belohnte seinen Coach mit zwei Treffern – seinem ersten Bundesliga-Doppelpack seit der Zeit in Gladbach. „Höchste Laufleistung gegen den Ball”, bescheinigte Herrlich seinem Top-Scorer nach dem Sieg gegen den Tabellenletzten. 12,6 Kilometer als Sturmspitze – ein Top-Wert.

„Das ist schon immer meine große Stärke gewesen“, sagte der Doppel-Torschütze im Anschluss an das Match. „Ich weiß, dass ich nicht der größte Edeltechniker bin, sondern über meine Leidenschaft und Mentalität komme, aber genau damit habe ich es bis in die Bundesliga geschafft.“

Hahn fühlt sich physisch topfit

Dafür benötigt Hahn allerdings die nötige Frische und Spritzigkeit. Genau die vermissten die Fans allerdings gegen Ende seiner Zeit am Niederrhein. Hahn wirkte oft behäbig, vom High Speed früherer Tage war wenig zu sehen. In Top-Form ist der 30-Jährige einer der schnellsten Sprinter der Liga. Zu der scheint er nun zurückzufinden.

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg:

„Ich konnte die Vorbereitung komplett mitmachen und fühle mich sowohl physisch als auch mental topfit“, erklärt André Hahn sein aktuelles Leistungshoch. Die Gladbacher Abwehr weiß also, was auf sie zukommt. Vielleicht weckt die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte im Ex-Fohlen sogar noch zusätzliche Reserven.