Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Vorsicht, Jogi! Die Schweiz reist mit Köln-Spezialisten an

Nationaltrainer Joachim Löw schaut betreten in die Kamera.

Grund zur Sorge bei Bundestrainer Joachim Löw? Beim Nations-League-Duell

Mönchengladbach - Wenn am Dienstagabend (20.45 Uhr) die deutsche Nationalmannschaft im Rahmen der Nations League auf die Schweiz trifft, spricht zuerst  einmal alles für das DFB-Team. Von bislang insgesamt 52 Partien gewann die Schweiz gerade einmal neun. Gegen keinen anderen Gegner gewann die deutsche Nationalelf in ihrer Historie öfter (36 Mal) und gegen keinen anderen Gegner verlor die Schweizer "Nati" häufiger.

Zu siegessicher sollten sich Bundestrainer Joachim Löw (60)  und seine Jungs jedoch nicht sein, denn die Partie findet in Köln statt. Und die Schweizer haben in ihren Reihen den ein oder anderen Spezialisten, der weiß, wie man gegen und in Köln gewinnt. Beispiel gefällig?

Nati-Kapitän und Ex-Borusse Granit Xhaka (27)! Der Schweizer hatte am 14. Februar 2015 in letzter Sekunde den 1:0-Sieg gegen den 1. FC Köln herausgeköpft, erzählte noch vor kurzem, dass er noch immer an das unvergessliche Ereignis denke. „Das von damals mit meinem Tor, da habe ich noch alle SMS-Nachrichten und auch das Datum werde ich nie vergessen. Was da passiert, wenn du dann auch noch ein Tor machst, das ist einmalig. Wie das Stadion da gebebt hat, da bekomme ich heute noch Gänsehaut.“

Auch Borussias Elvedi weiß wie's geht

In Gladbachs Nico Elvedi (23) haben die Schweizer zudem einen weiteren Derby-Helden und Köln-Spezialisten auf ihrer Seite. Der 23-jährige Innenverteidiger traf 2017 beim 2:0-Sieg für die Fohlen. 

Wenn man es nun ganz genau nimmt, waren das zwar alles nur Siege gegen und nicht in Köln, allerdings hat Gladbach in der vergangenen und der jetzigen Spielzeit auch in der Domstadt Siege eingefahren. Dabei war neben dem eben angesprochenen Elvedi auch der Schweizer-Keeper Yann Sommer (31) auf dem Platz. Beide wissen in jedem Fall, wie es sich anfühlt in Köln zu spielen und als Sieger vom Platz zu gehen.

Das DFB-Team wird wohl alles dafür tun, um das zu verhindern. Der Bundestrainer erwartet zumindest kein einfaches Match gegen die Eidgenossen. In Erinnerung an das 1:1 beim Hinspiel in Basel erwarte er das Team „frech und mutig“ und warnte: „Da wird einiges auf uns zukommen.“

Immerhin: Mit Matthias Ginter (26), Jonas Hofmann (28) und Florian Neuhaus (23) hat auch die deutsche Nationalmannschaft drei Spieler auf ihrer Seite, die wissen, wie es ist, in Köln zu gewinnen. Es bleibt also spannend...