Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Yannick Reinke

Sieben-Punkte-Start brachte bisher immer Europa Farke-Fohlen lassen Gladbach-Fans wieder träumen

Trainer Daniel Farke von Borussia Mönchengladbach nach dem Spiel gegen Hertha BSC am 19. August 2022. Farke hebt den Daumen und bedankt sich bei den Fans.

Trainer Daniel Farke von Borussia Mönchengladbach nach dem Spiel gegen Hertha BSC am 19. August 2022.

Drei Spiele, sieben Punkte, zumindest für eine Nacht Tabellenführer! Gladbach mischt unter dem neuen Trainer Daniel Farke (45) die Liga auf.

Ob die Tabellenführung auch den Spieltag übersteht, entscheidet sich nun am Sonntag (21. August 2022), wenn die Kölner bei Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) und Bayern München beim VfL Bochum (17.30 Uhr) antreten.

Den Angriff der Dortmunder haben die Fohlen unter Mithilfe von Werder Bremen abgewehrt.

Gladbach: Farke stellt Bundesliga-Startrekord ein und ist weiter Spitzenreiter

Doch auch wenn die Bayern noch vorbeiziehen sollten, ist es Daniel Farke gelungen, den vereinseigenen Bundesliga-Startrekord einzustellen. Sieben Punkte aus drei Spielen, mehr hatten die Fohlen noch nie!

Letztmals beendeten die Fohlen in der Saison 2019/20 einen Spieltag auf Platz eins. Am 7. Spieltag übernahm die Mannschaft von Trainer Marco Rose damals die Tabellenspitze und gab sie bis einschließlich des 14. Spieltags nicht mehr ab.

Erst durch die 1:2 Niederlage beim VfL Wolfsburg am 15. Dezember 2019 konnte RB Leipzig vorbeiziehen.

Seit Einführung der Drei-Punkte-Regel zur Saison 1995/96 holte Gladbach außerdem nie mehr als sieben Zähler. Gleich in der ersten Spielzeit gelang es unter Bernd Krauss, zwei Siege und ein Unentschieden zum Start einzufahren. Was damals am 3. Spieltag zu Rang zwei reichte, führte am Ende auf Platz vier.

Es sollte einige Jahre dauern, bis die Fohlen wieder einen vergleichbaren Start in der Bundesliga hinlegten. Nach der gewonnen Relegation war es 2011/12 Lucien Favre, der den VfL mit sieben Punkten aus drei Spielen an die Tabellenspitze führte. Auch hier landete Gladbach bekanntermaßen am Ende der Saison auf Platz vier.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Der letzte Coach vor Farke, der so gut startete, war dann 2018/19 Dieter Hecking. Den guten Start mit Rang vier nach drei Spielen führte Borussia erneut in den Europapokal, Platz fünf war das Endergebnis. Trotzdem war am Ende der Saison Schluss für den Trainer.

Einen besseren Saisonstart mit drei Siege gab es für Borussia übrigens überhaupt nur einmal in der Bundesligageschichte: die Mannschaft um Hennes Weisweiler schlug 1972/73 den MSV Duisburg, den HSV und Hannover 96, verlor aber die nächsten drei Partien allesamt. Am Ende stand nur Platz fünf für die Fohlen-Elf, die aber immerhin den DFB-Pokal gewann.

Die Statistik zeigt also, nach einem Sieben-Punkte-Start stand bisher immer der Einzug in den Europapokal.

Euphorische Gladbach-Fans sollte sich vielleicht schon Gedanken über eine entsprechende Urlaubsplanung machen.

Daniel Farke dazu: „Die sieben Punkte sind wichtig, die kann uns niemand mehr nehmen. Insgesamt bin ich mit der Situation sehr zufrieden, wohlwissend dass wir weit davon entfernt sind, uns eine Spitzenmannschaft nennen zu dürfen. Hier nach drei Spielen ungeschlagen zu stehen und die Tabellenführung feiern zu können, das haben unsere Fans verdient. Sie dürfen auch groß denken und träumen, aber wir sind nicht unrealistisch. Wir bleiben auf dem Teppich und wissen die Dinge einzuordnen.“