Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Hannah Gobrecht

Zakaria-Update Eberl bestätigt Ausfallzeit von Gladbachs Mittelfeld-Regisseur 

Zum Bundesliga-Neustart wird Borussia Mönchengladbach auf Denis Zakaria verzichten müssen. Im Juni könnte Zakaria allerdings wieder zum Eisnatz kommen.

Zum Bundesliga-Neustart wird Borussia Mönchengladbach auf Denis Zakaria verzichten müssen. Im Juni könnte Zakaria allerdings wieder zum Eisnatz kommen.

Mönchengladbach - Sollte die Bundesliga-Saison zu Ende gespielt werden können, könnte Denis Zakaria (23) in dieser Saison noch mal für die Fohlen zum Einsatz kommen. Diese Hoffnung hat Manager Max Eberl (46) für die Borussen-Anhänger aufrechterhalten.

„Die OP war die richtige Entscheidung. Denis ist schon wieder mit Krücken herumgelaufen“, verriet Eberl. Am vergangenen Mittwoch war Zakaria operiert worden. Der Eingriff erfolgte arthroskopisch – das heißt, dass das Knie über zwei minimale Schnitte geöffnet und operiert wird. „Es wurde etwas im Knie gemacht. Es wurde etwas gespült und sauber gemacht“, so Eberl.

Denis Zakaria nach Knie-OP im Juni wieder dabei?

Nach GladbachLIVE-Infos soll es sich dabei um Gewebematerial gehandelt haben, das sich im linken Kniegelenk nach Zakarias Zusammenprall Anfang März mit Torhüter Yann Sommer (31) gelöst hatte.

Damals schien die Verletzung nicht so schwerwiegend zu sein. Nachdem „Zak“ zwischenzeitlich wieder ins Training eingestiegen war, kamen die Beschwerden aber erneut auf. Zakaria entschied sich nach Absprache mit der medizinischen Abteilung für eine OP.

Eberl: „Wir hoffen, dass er in vier bis sechs Wochen wieder da ist. Aber das ist ohne Gewähr. Wir müssen abwarten, wie es sich in den kommenden Tagen entwickelt.“ Zakarias Job vor der Abwehr könnten in den kommenden Wochen unter anderem Christoph Kramer (29) oder Tobias Strobl (29) übernehmen.