Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Jannik Sorgatz, Achim Müller

Die Noten für die Fohlen Doppelpacker Stindl sticht heraus, Embolo verballert zu viel

Borussias Kapitän Lars Stindl (l.), hier im Duell mit Paderborns Marlon Ritter, steuerte zwei Tore zum 3:1-Sieg der Fohlen-Elf bei.

Borussias Kapitän Lars Stindl (l.), hier im Duell mit Paderborns Marlon Ritter, steuerte zwei Tore zum 3:1-Sieg der Fohlen-Elf bei.

Paderborn - Borussia Mönchengladbach ist ein Big Point im Fernduell mit Bayer Leverkusen im Kampf um die Champions-League-Quali gelungen. Die Elf vom Niederrhein tütete am Samstag bei Absteiger SC Paderborn einen 3:1-Arbeitssieg ein. Die GladbachLIVE-Redaktion hat die Profis in Reihen der Borussia so bewertet:

Anzeige

Anzeige

Hier können Sie die Leistung der Borussen in Paderborn bewerten:

Yann Sommer: Ohne Abwehrchance beim Ausgleich, wurde kaum geprüft, musste keine Glanzparade zeigen. Note: 3

Stefan Lainer: Hatte hinten seine Seite im Griff und gefiel mit seinem kompromisslosen Aktionen. Note: 3

Matthias Ginter: Sah vor dem Ausgleich zum 1:1 nicht gut im Zweikampf gegen Michel aus, das war der einzige Wackler des Nationalspielers. Note: 4

Tony Jantschke: Ersetzte den gesperrten Elvedi. Kam auch zu spät beim zwischenzeitlichen Ausgleich, sonst sehr solide. Note: 3

Ramy Bensebaini: Begann etwas fahrig, steigerte sich im zweiten Durchgang, bereitete das 3:1 vor. Note: 3

Ab 84. Oscar Wendt: Spielte einen starken Pass auf Benes. Note: -

Christoph Kramer: Machte viele Wege, holte sich die zweiten Bälle, räumte vor der Abwehr ab. Note: 3

Florian Neuhaus: Sein Distanz-Schuss sauste vorbei, kurbelte immer wieder das Offensiv-Spiel, gute Pässe in die Schnittstellen. Note: 2

Patrick Herrmann: Zurück in der Startelf, war gleich hellwach und staubte nach Embolo-Schuss zum 1:0 ab, sein Grätsch-Schuss knutschte den Pfosten, verballerte freistehend das mögliche 2:0. Note: 2

Ab 77. Laszlo Benes: Machte ein herrliches Tor, das wegen Abseits allerdings nicht anerkannt wurde. Note: -

Lars Stindl: Leitete mit feinem Pass die Fohlen-Führung ein, holte Elfer raus, verwandelte diesen sicher zum 2:1. Schnürte mit dem 3:1 den Doppelpack.  Note: 1

Ab 76. Ibrahim Traoré: Hatte keine auffällige Aktion mehr. Note: -

Jonas Hofmann: Seinen starken Freistoß aus 25 Metern kratzte Zingerle noch aus dem Winkel, setzte Embolo gut in Szene, fleißig und emsig. Note: 3

Breel Embolo: Der Schweizer Nationalspieler vergab mehrere Groß-Chancen schlampig, holte im Laufduell Platzverweis gegen Hünemeier raus. Note: 4

Ab 90. Torben Müsel: Erlebte in der Schlussphase sein Bundesliga-Debüt. Note: -