Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Antonia Raabe

Rückstand gedreht! Diese Noten holen sich die Fohlen mit der Aufholjagd gegen Freiburg ab

Grund zur Freude bei Marcus Thuram: Der Franzose brachte mit einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit die Wende für die Fohlen

Grund zur Freude bei Marcus Thuram: Der Franzose brachte mit einem Doppelpack in der zweiten Halbzeit die Wende für die Fohlen

Mönchengladbach - Gladbach hat am 27. Bundesliga-Spieltag (3. April 2021) 2:1 gegen den SC Freiburg gespielt. Freiburgs Roland Sallai hatte die Gäste bereits nach zehn Minuten etwas überraschend in Führung gebracht, nach dem Seitenwechsel war es Gladbachs Marcus Thuram, der in der 53. Minute den Spielstand erst egalisierte und schließlich nach 60 Minuten den Treffer zum 2:1 erzielte. Die Einzelkritik unserer Redaktion zum Spiel.

  • Gladbach hat am 27. Bundesliga-Spieltag einen 2:1-Sieg gegen Freiburg geholt
  • Marcus Thuram drehte die Partie mit einem Doppelschlag für die Fohlen
  • Die Einzelkritik zur Leistung der Fohlenelf

Gladbach gegen Freiburg: Die Einzelkritik zum Bundesliga-Topspiel

Yann Sommer: War beim 1:0 der Gäste noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den frühen Rückstand aber nicht verhindern. Hielt danach mehrmals stark und verhinderte das 2:0 der Gäste vor der Pause. Ließ sich auch im zweiten Durchgang nichts zu Schulden kommen. Note: 3

Stefan Lainer: Hatte auf der rechten Seite häufiger Probleme mit seinen Freiburger Gegenspielern als gewohnt. Hätte in der 52. Minute fast den Ausgleich erzielt, traf aber nur den Pfosten. Note: 3

Matthias Ginter: Wirke deutlich stabiler als sein Nebenmann, hatte aber auch mehr Unsicherheiten als sonst. Leitete mit einer Flanke auf Stindl das 1:1 durch Thuram ein. Note: 3

Jordan Beyer: Rückte für den angeschlagenen Elvedi kurzfristig in die Startelf. Konnte Sallai vor dem 1:0 der Gäste nicht stoppen. Wurde in der zweiten Halbzeit etwas besser. Note: 4

Oscar Wendt: Machte gegen den SCF sein 300. Pflichtspiel für die Fohlen. War beim 1:0 der Gäste zu weit weg von seinem Gegenspieler Sallai, der problemlos einnetzte. Wirkte auch danach immer wieder etwas überfordert mit dem Ungarn. Note: 4

Ab 82. Minute Valentino Lazaro: Kam erst spät ins Spiel, hatte daher auch keine Auffälligkeiten mehr. Note: -

Christoph Kramer: Leitete mit einem Pass in den Lauf von Thuram das 2:1 ein. Machte auch ansonsten ein solides Spiel. Note: 2

Florian Neuhaus: Leitete mit einem Zuckerpass auf Plea fast den Ausgleich ein. Hatte kurz vor der Halbzeitpause einen gefährlichen Distanzschuss, der allerdings nicht im Tor landete. Wurde im zweiten Durchgang aber deutlich unauffälliger. Note: 4

Hannes Wolf: Leider ein Totalausfall des jungen Österreichers! War in der ersten Halbzeit quasi gar nicht zu sehen und wurde folgerichtig bereits nach 45 Minuten für Zakaria ausgewechselt. Note: 6

Ab 46. Minute Denis Zakaria: Kam für den unauffälligen Wolf in die Partie und brachte dem Team die Stabilität zurück. Präsentierte sich Zweikampfstark und spielte gute Pässe. Note: 2

Gladbach gegen Freiburg: Thuram avanciert zum Matchwinner

Lars Stindl: War im ersten Durchgang um Offensivaktionen bemüht, blieb aber ohne Glück. Leitete in der zweiten Halbzeit mit seinem Pass den 1:1-Ausgleich durch Thuram ein. Note: 3

Ab 90. Minute Patrick Herrmann: Kam erst in den Schlussminuten für Stindl ins Spiel. Hatte daher nicht mehr viel Zeit, um sich zu zeigen. Note: -

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Marcus Thuram: Der Matchwinner! Trat in Hälfte eins kaum in Erscheinung, brachte dann aber die Wende: Erst erzielte er kurz nach der Pause den Ausgleich für die Fohlenelf. In der 60. Minute gelang ihm dann auch noch das 2:1. Note: 2

Ab 76. Minute Breel Embolo: Blieb nach seiner Einwechslung eher unauffällig. Note: -

Alassane Plea: Wirkte insgesamt bemüht, ackerte und lief viel. Hatte aber wiederholt kein Abschlussglück. Note: 4