Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Achim Müller

Die Noten zum Derby-Sieg Starke Kollektivleistung der Fohlenelf

Lars Stindl, Alassane Plea, Marcus Thuram und Nico Elvedi bejubeln das 1:0.

Alassane Plea markierte das 1:0 für die Fohlen, zeigte auch ansonsten eine starke Leistung.

Köln - Nach einem holprigen Start in den ersten beiden Bundesliga-Spielen hat Borussia Mönchengladbach am 3. Spieltag den ersten Sieg eingefahren. Im rheinischen Derby beim 1. FC Köln setzten sich die Fohlen mit 3:1 durch. Alassane Plea erzielte nach 14 Minuten die Führung, Stefan Lainer (18.) und Lars Stindl per Elfmeter (56.) erzielten die weiteren Treffer für die Gladbacher. Für Köln traf Rexhbecaj. Die Einzelkritik unserer Redaktion zum Spiel.

Yann Sommer: Dicker Patzer in der 18 Minute, strahlte nicht die gewohnte Souveränität aus. War beim Gegentreffer zwar noch mit den Fingern am Ball, konnte aber nicht klären. Note: 4

Stefan Lainer: Traf aus schwieriger Position mit dem Kopf zum 2:0, hatte auch danach einige gute Aktionen. Beackerte die rechte Seite unermüdlich. Note: 2

Matthias Ginter: Sorgte in der Abwehr für Ruhe, schlug einige gute lange Pässe in die Spitze. Note: 2

Nico Elvedi: Zeigte eine gute Leistung, entschärfte einige Aktionen der Kölner durch ordentliches Defensivverhalten. Hinderte seinen Gegenspieler beim Gegentor jedoch nicht am Abschluss. Note: 3

Ramy Bensebaini: Arbeitete viel mit nach vorne, stand auch in der Defensive meist gut. Kassierte allerdings abermals eine unnötige Gelbe Karte. Note:3

Christoph Kramer: Spielte in der ersten Halbzeit einen gefährlichen Rückpass auf Sommer, fing sich danach aber wieder und spulte sein Programm ordentlich ab. Note: 3

Florian Neuhaus: Zeigte sich wieder viel aktiver als gegen Union, hatte gute Aktionen nach vorne, leitete mit seinem Fehler jedoch den Anschlusstreffer der Kölner ein. Note: 3

Marcus Thuram: War sehr bemüht, kann offensiv aber noch zulegen. Holte für Borussia aber immerhin einen Elfer raus. Note: 4

Ab. 69. Herrmann: Hätte mit seinem Pass auf Plea in der 77. Minute fast einen Treffer eingeleitet, flankte danach nochmals gefährlich an die Latte. Note: –

Lars Stindl: Hatte gute Offensivaktionen, allerdings oft Pech im Abschluss. Sorgte in der 2. Halbzeit mit einem souverän verwandelten Elfer für die Entscheidung. Note: 2

Ab 77. Wolf: Hatte nach seiner Einwechslung keine auffälligen Szenen, machte aber auch nichts falsch. Note: –

Jonas Hofmann: War an den ersten beiden Treffern der Fohlen beteiligt, auch ansonsten sehr präsent. Schlug viele gute Flanken, baute in der zweiten Halbzeit allerdings etwas ab. Note: 2

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Ab 88. Traoré: Hatte nach seiner Einwechslung beim Stand von 3:1 keine auffälligen Szenen. Note: –

Alassane Plea: Markierte mit einem humorlosen Schuss vom Sechzehner das 1:0 für die Fohlen, wirkte auch sonst immer spritzig und torhungrig. Note: 1

Ab. 87. Embolo: Belebte nach seiner Einwechslung kurz vor Spielschluss nochmal die Partie. Note: –