Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Achim Müller

Die Noten zum Borussia-Start Zwei Profis stechen in torhungriger Gladbach-Elf heraus

Hofmann, Herrmann, Neuhaus, Elvedi - die Borussia-Profis hatten gegen Oberneuland Spaß am Toreschießen.

Hofmann, Herrmann, Neuhaus, Elvedi - die Borussia-Profis hatten gegen Oberneuland Spaß am Toreschießen.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat die erste Prüfung der neuen Saison souverän gemeistert. Die Elf vom Niederrhein setzte sich in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals in heimischer Arena gegen den Regionalligisten FC Oberneuland mit 8:0 durch. Patrick Herrmann und Florian Neuhaus erzielten dabei jeweils einen Doppelpack. Die Einzelkritik unserer Redaktion zum Spiel.

Tobias Sippel: Durfte für Stammkeeper Yann Sommer ran, wurde kaum geprüft, hatte Dusel, dass Uzun frei vor dem Tor danebenschoss. Note: 3

Stefan Lainer: Hatte keine Gelegenheit, sich in Szene zu setzen, spulte sein Programm runter. Leitete das 1:0 ein. Note: 3

Ab 46. Spielminute Michael Lang: Der Schweizer durfte sich präsentieren für mögliche Interessenten, soll die Borussia noch bis zum 5. Oktober verlassen. Note: 3

Matthias Ginter: Der Nationalspieler ließ sich nicht in Verlegenheit bringen, sicher im Zweikampf. Note: 3

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Nico Elvedi: Durfte ungehindert per Kopfball auf 5:0 stellen, zur Pause war dann für den Schweizer Nationalspieler Feierabend. Note: 2

Ab 46. Spielminute Tony Jantschke: Leistete sich einen Fehler bei Abfang-Manöver, das hatte aber keine Konsequenzen. Verballerte dicke Chance, auf 7:0 zu stellen. Note: 4

Ramy Bensebaini: Sein Kopfball rauschte zunächst vorbei, war kurz darauf erneut im Blickpunkt, als er per Rechtsschuss zum 4:0 traf. Note: 2

Ab 73. Spielminute Oscar Wendt: Der Schwede sammelte auch noch einige Spielminuten für den Liga-Auftakt in einer Woche bei Vizemeister Dortmund. Note: -

Christop Kramer: Hatte einmal Probleme im Zweikampf gegen Uzun, ansonsten funktionierte der Weltmeister als Bälle-Staubsauger vor der Abwehr. Note: 3

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Florian Neuhaus: Spielte einige gute Pässe in die Schnittstellen, zeichnete sich auch als Torschütze aus, traf zum 6:0 und zum 8:0. Note: 1

Patrick Herrmann: Das Eigengewächs war wie aufgedreht, sorgte per Doppelpack innerhalb einer Minute für die frühe Vorentscheidung. Note: 1

Ab 62. Spielminte Marcus Thuram: Gab nach schwerer Knöchelverletzung sein Comeback im Trikot der Borussia, seine Abschlussaktionen mit der Hacke missglückten. Legte Neuhaus das 8:0 auf. Note: -

Hannes Wolf: Quirlig und agil, allerdings ohne Fortune im Abschluss. Sein Schuss sauste Zentimeter am Pfosten vorbei. Note: 4

Ab 62. Spielminute Ibrahima Traoré: Hatte mehrere ansehnliche Offensivaktionen, stellte sicher im Sprint auf 7:0. Note: -

Jonas Hofmann: Hatte gleich Mega-Chance, blieb jedoch dran und stellte auf 3:0. Seinen Kopfball parierte Horsch stark. Note: 2

Lars Stindl: Der Kapitän fiel selten auf, hatte kaum Abschlussmöglichkeiten. Note: 4