Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Hat Ex-Köln-Profi bei Borussia angeheuert? Gladbach-Fans rätseln über Roses neuen „Co-Trainer“

Hanno Balitsch in Fohlen-Montur im Borussia-Park. Der ehemalige Köln- und Leverkusen-Profi schaut im Rahmen seines Fußballlehrer-Lehrgang derzeit Gladbach-Coach Marco Rose über die Schulter.

Hanno Balitsch in Fohlen-Montur im Borussia-Park. Der ehemalige Köln- und Leverkusen-Profi schaut im Rahmen seines Fußballlehrer-Lehrgang derzeit Gladbach-Coach Marco Rose über die Schulter.

Mönchengladbach - Hat Borussia einen neuen Co-Trainer? So mancher Trainingskiebitz in Gladbach fragt sich derzeit, ob Coach Marco Rose (43) sein Team erweitert hat. GladbachLIVE löst das Rätsel auf: Das neue Gesicht bei Borussia auf dem Trainingsgelände (in kompletter Fohlen-Montur) heißt Hanno Balitsch.

Hanno Balitsch hospitiert bei Rose

Der 39-Jährige hat allerdings keinen Vertrag am Niederrhein unterschrieben, sondern schaut seinem ehemaligen Mitspieler Rose zunächst für einige Tage genau über die Schulter. Balitsch nimmt derzeit am Fußballlehrer-Lehrgang des DFB teil. Im Rahmen der Ausbildung hospitiert der ehemalige Profispieler nun im Borussia-Park. „Ich werde noch einige Male wiederkommen und hier für einige Tage sein.“

Balitsch, der unter anderem für Köln, Leverkusen, Mainz, Hannover und Nürnberg kickte, sagt weiter: „Marco und ich haben in Mainz zusammengespielt. Als Spieler bist du ja ehrlich gesagt in erster Linie derjenige, der das umsetzt, was der Trainer dir vorgibt, im besten Fall. Ich habe den Marco damals als Mitspieler kennengelernt,  der sich über das normale Maß hinaus mit dem auseinandersetzt, was da im Spiel passiert und was der Trainer vorgibt. Er hat unter Jürgen Klopp trainiert, das ist eine spannende Zeit gewesen. Für mich ist es spannend zu sehen, wie er das als Trainer umsetzt. Auch, was die Mannschaftsführung angeht. Ich bin hier, um die Art und Weise, wie er agiert und seine Philosophie aufzusaugen. Darauf bin ich gespannt.“

Balitsch sagt weiter: „Ich bin diese Woche noch hier im Borussia-Park. Eventuell auch noch nächste Woche und dann irgendwann im Herbst vielleicht noch mal. Es gibt da verschiedene Slots, die in den Lehrgang eingebaut sind, aber durch Corona sind einige Dinge nicht so einfach, da muss man dann auch flexibel sein. Das muss ja auch passen, wenn weniger los ist, so dass man nicht im Tagesgeschäft da auch noch mit in der Kabine rumsteht.“

Der DFB hat den Trainer-Lehrgang trotz der Coronakrise auf die Beine stellen können. In der Präsenzphase setzt der Verband auf reduzierte Gruppenstärken. Über den „digitalen Campus“, den die DFB-Akademie in den vergangenen Monaten aufgebaut hat, werden ausgewählte Module in Form von Online-Seminaren abgebildet. Auch gehören nationale und internationale Praktika und Hospitationen sowie Praxisphasen in den Vereinen zum Programm.

Auch Miroslav Klose ist im Lehrgang

Balitsch macht dies eben nun im Gladbacher Borussia-Park. Im Lehrgang sind noch weitere prominente Namen wie Weltmeister Miroslav Klose (42) oder Ex-Nationalspielerin Kim Kulig (30).