Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter, Achim Müller

Nach irrem Blitz-Doppelpack im Pokal Jetzt will Gladbachs Herrmann auch in Dortmund punkten

Mit seinem Blitz-Doppelpack im Pokalspiel gegen Oberneuland eröffnete Patrick Herrman den Torreigen der Fohlen, der schließlich mit einem 8:0-Sieg endete.

Mit seinem Blitz-Doppelpack im Pokalspiel gegen Oberneuland eröffnete Patrick Herrman den Torreigen der Fohlen, der schließlich mit einem 8:0-Sieg endete.

Mönchengladbach -  Er war der Match-Winner nach dem DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Oberneuland. Denn mit seinen beiden Blitztreffern in der 12. und 13. Minute eröffnete Patrick Herrmann nicht nur das Torfeuer auf den Regionalligisten, sondern bewies zudem, dass er auch im Pokal treffen kann. Denn: Obwohl der 29-Jährige bereits seit 2010 bei Borussia unter Vertrag steht – im Pokal erzielte er vor dem Match gegen Oberneuland bislang nur einen Treffer.

Dementsprechend groß war die Freude bei Borussias Offensivspieler nach der Partie: „Für einen Stürmer sind Tore immer schön.“, sagte Herrmann. „Ich hatte bislang nur ein Tor im DFB-Pokal geschossen, heute zwei – das tut gut und gibt Selbstvertrauen für die nächsten Spiele.“

Herrmann hätte gern Dreierpack geschnürt

Selbstvertrauen, das Borussia aufgrund der anstehenden, kräftezehrenden Saison mit drei Wettbewerben gut gebrauchen kann. Trotz des deutlichen 8:0-Siegs gegen Oberneuland – eine Sache störte Herrmann. „Die Chance auf den Dreierpack war da, es ärgert mich natürlich ein bisschen, dass ich den nicht gemacht habe, aber gleichzeitig freue ich mich natürlich, dass wir so gut gespielt haben“, gab er mit einem Lächeln zu.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Auch, wenn nur 300 Zuschauer Borussias erstes Pflichtspiel live vor Ort verfolgen durften, sei es ein besonderer Moment für die Fohlen gewesen, wieder vor Fans zu spielen, erklärte Herrmann, gab sogar an es sei „ein bisschen emotional“ gewesen. „Es hat heute einfach Spaß gemacht, auf dem Platz zu stehen, auch, weil wir den Ball sehr gut haben laufen lassen“, so Herrmann. „Ich denke einfach, dass wir von der ersten Minute ein konzentriertes Spiel gemacht , viel Spielfreude bewiesen und viele Torchancen kreiert haben. Das können wir bestimmt auch in den nächsten Wochen gebrauchen.“

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Bereits in der kommenden Woche würde Borussia gut daran tun, die genannten Attribute wieder auf den Platz zu bringen, wenn sie am ersten Bundesliga-Spieltag bei Borussia Dortmund antritt. Die stellen schließlich ganz offensichtlich ein ganz anderes Kaliber dar als Regionalligist Oberneuland. Das weiß auch Herrmann: „Dortmund wird nun natürlich eine andere Hausnummer. Wir werden aber auch dort unsere Tugenden einbringen, uns reinbeißen, versuchen hoch zu pressen und hoffentlich etwas mitnehmen.“

Herrmann: „Haben durch Neuzugänge sogar noch Qualität dazugewonnen“

Aber wie schätzt der Pokal-Doppel-Torschütze die Chancen der Fohlen für diese Spielzeit ein? Herrmann: „Es ist natürlich schön, dass wir niemanden abgegeben und durch unsere Neuzugänge sogar noch Qualität dazugewonnen haben. Es macht einfach Spaß auf dem Platz zu stehen. Qualität haben wir und alles andere, wird die Saison zeigen.“