Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck, Judith Malter

Drei Borussen für Löw Gladbacher feiert erste Länderspiel-Nominierung

Jonas Hofmann am Ball im Borussia-Park.

Große Ehre für Fohlen: Jonas Hofmann wurde erstmals von Bundestrainer Joachim Löw in den Kader der Nationalmannschaft berufen.

Mönchengladbach - Jonas Hofmann (28) kann nach dem Derby am Samstag (15.30 Uhr) gleich in Köln bleiben. Der Gladbacher ist erstmals für die Nationalmannschaft nominiert, die am Mittwoch (20.45 Uhr) im Rhein-Energie-Stadion gegen die Türkei testet. 

Nationalmannschaft: Gladbachs Jonas Hofmann erstmals nominiert

Für den 28-jährigen Offensivspieler der Fohlen ist die Freude aufgrund der ersten Nominierung für das DFB-Team entsprechend groß. „Ich freue mich riesig über die Nominierung. Es ist der Traum eines jeden Fußballers, für sein Land aufzulaufen“, sagte der Mittelfeldspieler.

Neben Hofmann werden bei beiden Spielen auch wieder Florian Neuhaus (23), der in der vergangenen Abstellungsperiode erstmals nominiert worde war, und Routinier Matthias Ginter (26) dabei sein. Im Anschluss an den Test gegen die Türkei fliegt das Team von Bundestrainer Joachim Löw (60) nach Kiew zum Nations-League-Spiel gegen die Ukraine (10. Oktober, 20.45 Uhr). 

Borussia Mönchengladbach: Jonas Hofmann vor Länderspiel-Debut

Die drei Fohlen erhalten somit die Möglichkeit, sich schon mal mit der Ukraine vertraut zu machen, bevor sie im Laufe der Champions-Leauge-Gruppenphase auf Schachtar Donezk treffen. 

Anschließend geht's für die Nationalelf zu einem dritten Länderspiel gegen die Schweiz in Köln (13. Oktober, 20.45 Uhr). Dort trifft das deutsche Borussen-Trio dann möglicherweise auf ein Schweizer Borussen-Trio bestehend aus Keeper Yann Sommer (31), Nico Elvedi (24), Michael Lang (29). Letzterer steht als Nachrück-Kandidat auf Abruf bereit. Für zwei weitere Fohlen – Breel Embolo (23) und Denis Zakaria (23) – kommt das Länderspiel zu früh.

Länderspiele im Oktober: Drei Fohlen bei Jogi Löw

Neben den Deutschen und Schweizern sind mit Stefan Lainer (28, Österreich) und Ramy Bensebaini (25, Algerien) zwei weitere Gladbacher für ihre Nationalteams nominiert. Hannes Wolf (21) steht für Österreich zudem auf Abruf bereit und wird ansonsten für die U21-Auswahl auflaufen.

Das ist der gesamte Kader des DFB-Teams für die drei Länderspiele im Oktober:

Tor: Bernd Leno (FC Arsenal), Manuel Neuer (Bayern München), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Derby beim 1. FC Köln:


Abwehr: Emre Can (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Robin Gosens (Atalanta Bergamo), Marcel Halstenberg, Benjamin Henrichs, Lukas Klostermann (alle RB Leipzig), Robin Koch (Leeds United), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Nico Schulz (Borussia Dortmund), Niklas Stark (Hertha BSC), Niklas Süle (Bayern München), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)


Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen), Julian Brandt, Mahmoud Dahoud (beide Borussia Dortmund), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich (alle Bayern München), Kai Havertz, Timo Werner (beide FC Chelsea), Jonas Hofmann, Florian Neuhaus (beide Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Suat Serdar (FC Schalke 04), Luca Waldschmidt (Benfica).

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive