Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

Alle drei Tage „Champions League” Rose will im Hammer-Herbst Siege gegen Top-Teams

Gladbachs Trainer Marco Rose coacht sein Team im Spiel gegen Real Madrid.

Marco Rose gibt seinem Team im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid Anweisungen.

Mönchengladbach - Kaum ist das Last-Minute-Remis gegen Real Madrid (2:2) einigermaßen verdaut, geht es für Borussia mit dem nächsten Top-Kracher weiter.

Alle drei Tage Champions League: Rose über Hammer-Herbst

RB Leipzig kommt als Spitzenreiter und Champions-League-Halbfinalist in den Borussia-Park (Samstag, 18.30 Uhr). „Wir spielen Samstag wieder und können uns nicht aufhalten mit den Dingen, die drumherum aufgemacht werden“, sagt Trainer Marco Rose (44) zum strammen Terminplan der Fohlen.

Die hetzen im Herbst 2020 von Top-Spiel zu Top-Spiel. Auf Real Madrid und RB Leipzig folgen Schachtar Donezk (3. November, 18.55 Uhr) und Bayer Leverkusen (8. November, 18 Uhr). Allesamt Teams mit internationalem Format. Königsklasse sogar, wenn es nach dem Gladbach-Coach geht: „Wir spielen quasi im Drei-Tages-Rhythmus Champions League.“

Borussia 2020: Sechs Mal Königsklasse in einem Monat

Zwar hat Borussia im Rheinland Leverkusen als Champions-League-Klub abgelöst, dennoch ist der Werksverein von Kader und Spielstärke her (Königs-) klasse.

Zählt man den Gruppenauftakt bei Inter Mailand (2:2) dazu, kommt Gladbach somit auf sechs Mal „Champions League” in etwas mehr als einem Monat.

Borussia: Rose will Siege in den Top-Duellen

„Es sind Top-Duelle“, sagt Rose zu Borussias Hammer-Herbst. „Wir haben jetzt natürlich in dem Block knackige Aufgaben.“ Aber: Diese Duelle sind genau das, woran Gladbach sich messen will. Dafür haben Stindl, Thuram, Plea & Co. in der Vorsaison so hart um die Qualifikation zur Champions League gekämpft.

Jetzt kann Borussia sich auf dem Top-Level beweisen. Nach zwei Unentschieden zum Start der Gruppenphase möglichst auch mit Siegen. So sieht es auch Marco Rose: „Wir versuchen natürlich, diese Spiele zu gewinnen. Das wäre für uns der nächste konsequente Schritt, solche Spiele auch erfolgreich zu gestalten.“

Gegen Mailand und Madrid waren die Fohlen schon ganz nah dran. Es fehlten jeweils wenige Minuten. Vielleicht schafft es Borussia am Samstagabend, auch nach Ablauf der Nachspielzeit, als Sieger im Bundesliga-Top-Spiel dazustehen.