Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Nach schwerer Verletzung Borussias „U21-Messi“ vor Comeback in Österreichs Nachwuchsauswahl

Nach überstandener Verletzung greift Borussias Neuzugang Hannes Wolf in Bundesliga und Nationalmannschaft wieder an.

Nach überstandener Verletzung greift Borussias Neuzugang Hannes Wolf in Bundesliga und Nationalmannschaft wieder an.

Mönchengladbach -  Gute Nachrichten für Borussias Neuzugang Hannes Wolf (21). Der Österreicher steht nach seinem schweren Knöchelbruch in der vergangenen Saison vor seinem Comeback in der österreichischen U21-Nationalmannschaft.

Der 21-Jährige, der von ÖFB-Teamchef Werner Gregoritsch (62) einst als „U21-Messi“ bezeichnet wurde, wurde für die anstehenden EM-Qualifikationsspiele gegen Albanien (4. September, 18.30 Uhr) und England (8. September 20.30 Uhr) in den Kader berufen.

Borussias Wolf: U21-Debüt bereits mit 18 Jahren

Wolf debütierte 2017 mit 18 Jahren beim 3:0-Erfolg gegen Andorra für Österreichs U21-Auswahl und war in seinem ersten Spiel bereits am 3:0-Treffer seines Teamkollegen Dominik Prokop (23) beteiligt. Danach kam Wolf in zehn Partien der U21 seines Landes zum Einsatz und erzielte dabei vier Treffer.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Neben England und Albanien kämpft Österreichs U21 in der Qualifikationsgruppe 2 gegen den Kosovo, Andorra und die Türkei um die Teilnahme an der Europameisterschaft in Slowenien und Ungarn. Nach fünf absolvierten Spielen belegt das Team mit zwölf Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Neu-Fohlen Wolf mit Österreichs U21 auf EM-Kurs

Der derzeit laufende Qualifikationswettbewerb wird im September, Oktober und November 2020 abgeschlossen. Die neun Gruppensieger und die fünf besten Zweitplatzierten bestreiten anschließend zusammen mit den beiden Gastgebern Ungarn und Slowenien die Gruppenphase, die vom 24. bis 31. März 2021 in vier Vierergruppen ausgetragen wird. 

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Die Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die Endrunde, die vom 31. Mai bis 6. Juni als K.-o.-Turnier der letzten acht Mannschaften gespielt wird.