Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von ,

Gladbach-Noten Drei auffällige Borussen und eine harmlose Offensive

Gladbachs Florian Neuhaus machte in Bremen eine auffällige Partie. Sein Schlenzer flog nur knapp am Tor vorbei.

Gladbachs Florian Neuhaus machte in Bremen eine auffällige Partie. Sein Schlenzer flog nur knapp am Tor vorbei.

Bremen - Beim 0:0 der Borussen in Bremen standen vor allem Keeper Yann Sommer, Abwehr-Boss Matthias Ginter und Florian Neuhaus im Mittelpunkt. In der Offensive fehlte den Gladbachern allerdings die Durchschlagskraft.

OLS präsentiert die GladbachLIVE-Einzelkritik:

Anzeige

Anzeige

Yann Sommer: Starke Doppel-Parade gegen Rashica und Friedl. Pflückte die Flanken sicher herunter, brachte sich aber gleich zweimal unnötig selbst in die Bredouille. Sicherte dann aber in den letzten Minuten die Null. Note: 2

Tony Jantschke (bis 71. Minute): Wurde Teil der Dreierkette. Antizipierte viele Bälle und bügelte die Fehler seiner Vorderleute zuverlässig aus. Sah seine fünfte Gelbe und wird gegen Union gesperrt fehlen. Note: 3

Ramy Bensebaini (ab 71. Minute): Rückte nach seiner Einwechslung links in die Dreierkette. Note: -

Matthias Ginter: Hatte das Zentrum im Griff und war Borussias Aufbauspieler. Stark in den Zweikämpfen und als Organisator. Rettete kurz vor Schluss per Kopf. Note: 2

Nico Elvedi: Die Systemumstellung gab ihm Sicherheit. Machte es souveräner als gegen Leverkusen. Note: 3

Bewerten Sie hier die Leistung der Borussen in Bremen:

Stefan Lainer: Startete mit guten Offensiv-Vorstößen. Verlor hinten raus einige Bälle und hatte auf seiner Seite Probleme. Note: 4

Christoph Kramer (bis 82. Minute): Durfte zum ersten Mal nach der Corona-Pause ran. Hatte einige Balleroberungen, aber auch Wackler. Note: 4

László Bénes (ab 82. Minute): Kam für die Schlussminuten. Note: -

Florian Neuhaus: War heiß auf ein Tor: Feuerte vier Schüsse in der ersten Hälfte ab. Steckte zweimal gut zu Thuram durch. Sorgte mehrmals mit guten Dribblings für Gefahr. Sein Schlenzer flog knapp am Pfosten vorbei. Note: 2

Oscar Wendt: Ersetzte Bensebaini, startete auffällig und aktiv. Danach war nicht mehr viel von ihm zu sehen. Schwache Standards. Note: 4

Lars Stindl (bis 71. Minute): Musste sich ins Spiel reinkämpfen. Setzte Thuram einmal gut in Szene, aber blieb ansonsten unauffällig. Note: 4

Jonas Hofmann (ab 71. Minute): Ersetzte den Kapitän in der Zentrale. Note: -

Alassane Plea: Bezeichnend, dass seine beste Szene in der Defensive lag: Sprintete über den ganzen Platz zurück, um einen Bremer Konter zu unterbinden. Kam vorne kaum zur Entfaltung. Note: 4

Marcus Thuram (bis 82. Minute): Am auffälligsten direkt nach der Pause. Mehrere gute Antritte, war aber in aussichtsreicher Position auf sich alleine gestellt. Note: 3

Patrick Herrmann (ab 82. Minute): Seine Flanke landete im Nichts. Note: -