Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von , Achim Müller

Gladbach-Noten Viele Vieren, eine Fünf! Sommer als Lichtblick in Freiburg

Marcus Thuram (r.) und seine Kollegen wurden beim SC Freiburg durch das Jokertor von Nils Petersen bestraft.

Marcus Thuram (r.) und seine Kollegen wurden beim SC Freiburg durch das Jokertor von Nils Petersen bestraft.

Freiburg - Borussia Mönchengladbach erspielte sich vor allem in der ersten Halbzeit beim SC Freiburg zahlreiche Chancen. Am Ende wurde das Spiel aber durch Joker Nils Petersen entschieden, dessen Kopfballtreffer den Borussen eine 0:1-Niederlage bescherte.

OLS präsentiert die GladbachLIVE-Einzelkritik:

Anzeige

Anzeige

Yann Sommer: Beim Gegentor hatte er nur das Nachsehen. Ansonsten hielt er, was zu halten war. Parierte stark gegen Höler und verhinderte am Ende sogar noch eine höhere Niederlage. Note: 2

Stefan Lainer: Startete mit zwei guten Flanken und schmiss sich hinten in den Schuss von Günter. Ließ dann aber nach. Note: 4

Matthias Ginter: Rettete in der ersten Hälfte zweimal per Kopf. Blockte den Abschluss von Waldschmidt. Hätte die Zuordnung beim Gegentor klarer organisieren müssen. Note: 4

Nico Elvedi (bis 81. Minute): Auch er konnte das Gegentor im Zentrum nicht verhindern. Machte in der Schlussphase Platz für eine zusätzliche Offensivkraft. Note: 4

László Bénes (ab 81. Minute): Probierte es aus der Ferne, verzog aber deutlich. Note: -

Bewerten Sie hier die Leistung der Gladbacher in Freiburg. Zum Aktivieren der Umfrage bestätigen Sie einfach den Button.

Ramy Bensebaini: Marschierte einige Male bis zur Grundlinie durch und brachte die Bälle scharf vors Tor. Musste sein Temperament in der Schlussphase zügeln. Note: 4

Jonas Hofmann: Überspielte mit seinen vertikalen Bällen immer wieder das Freiburger Mittelfeld. Nach dem Gegentreffer wirkungslos. Note: 4

Florian Neuhaus: Hatte zweimal die Führung auf dem Fuß, vergab jedoch kläglich. Das wurde am Ende bitter bestraft. Note: 4

Lars Stindl (bis 81. Minute): Setzte Plea und Neuhaus mehrmals gut in Szene, war an mehreren gefährlichen Aktionen beteiligt. Ließ Petersen im Rücken entwischen. Im Abschluss nach wie vor nicht wieder der Alte. Note: 4

Raffael (ab 81. Minute): Sein Freistoß blieb in der Mauer hängen. Note: -

Patrick Herrmann (bis 72. Minute): War bemüht. Mehr als ein Kopfball und ein Fernschuss sprangen bei ihm aber nicht raus. Note: 4

Oscar Wendt (ab 72. Minute): Kam als frische Kraft. Note: -

Alassane Plea: Hat aus seinem Gelb-Rot in Leipzig offenbar nichts gelernt. Kickte unnötig den Ball weg und wurde dafür verwarnt. Brockte sich in der 68. Minute durch ein Foul dann Gelb-Rot ein. Note: 5

Marcus Thuram (bis 81. Minute): Nicht so effektiv wie zuletzt. Hatte bis zu seiner Auswechslung keinen einzigen Torabschluss zu verzeichnen. Note: 4

Ibrahima Traoaré (ab 81. Minute): Auch er konnte die Niederlage nicht verhindern. Note: -