Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Yannick Reinke

Keine Eins, aber vier Zweien Diese Noten holt sich Gladbach beim Auftakt-Sieg gegen Hoffenheim ab

Borussia Mönchengladbach hat am Samstag (6. August 2022) im ersten Bundesliga-Spiel der neuen Saison XX gegen die TSG 1899 Hoffenheim XX. Das Foto zeigt Manu Koné und Ramy Bensebaini beim Torjubel zum 1:1.

Borussia Mönchengladbach hat am Samstag (6. August 2022) im ersten Bundesliga-Spiel der neuen Saison 3:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim gewonnen. Das Foto zeigt Manu Koné und Ramy Bensebaini beim Torjubel zum 1:1.

Borussia Mönchengladbach hat am Samstag (6. August 2022) in der Bundesliga 3:1 gegen die TSG Hoffenheim gewonnen. Die Noten und Einzelkritik unserer Redaktion zur Leistung der Fohlenelf.

Gladbach gegen Hoffenheim: Die Borussen-Profis in der Einzelkritik

Yann Sommer: Sah beim 0:1 der Gäste nicht besonders gut aus, wurde im Vorfeld aber schon durch die komplette Abwehrreihe im Stich gelassen. Hatte danach nicht mehr allzu viel zu tun, war aber da, wenn er gebraucht wurde. Note: 3

Joe Scally: Sah früh Gelb nachdem er unglücklich in seinen Hoffenheimer-Gegenspieler hineingerutscht war. Schaffte es vor dem 0:1 der Gäste nicht den Gegenspieler vom Ball zu trennen und den Treffer noch zu verhindern. Zeigte sich nach vorne aktiv, seine Pässe kamen allerdings allzu oft zu ungenau. Fing sich im zweiten Durchgang etwas und hatte sogar das zwischenzeitliche 2:1 auf dem Fuß, traf kurz nach Wiederanpfiff aber nur die Latte. Note: 4

Ab 83. Minute Stefan Lainer: Durfte beim Stand von 3:1 noch ein paar Minuten Bundesliga-Luft schnuppern. Note: -

Ko Itakura: Bundesliga-Debüt für den Japaner, der früh das überraschende Gegentor der Hoffenheimer verkraften musste und dabei wie seine Abwehrkollegen nicht besonders gut aussah. Vor der Pause leitete sein starker Kopfball allerdings dann das 1:1 von Bensebaini ein. Insgesamt ein ordentliches Spiel. Note: 3

Nico Elvedi: Schaffte es vor dem 0:1 nicht die Situation zu beruhigen und das Gegentor zu verhindern. Wirkte danach aber deutlich stabiler und traf in der 78. Spielminute zum 3:1 für Borussia. Note: 2

Ramy Bensebaini: Ein Foulspiel an ihm sorgte für die Gelb-Rote Karte von Posch. Verpasste es Rutter vor dem 0:1 vom Ball zu trennen, zeigte danach ein gewohnt physisches Abwehrspiel, leistete sich aber auch immer wieder Fehlpässe, die zum Teil gefährlich wurden. Kurz vor der Pause traf der Algerier per lehrbuchmäßigem Fallrückzieher zum wichtigen 1:1. Note: 2

Folgen Sie uns auf Facebook: @gladbachlive

Christoph Kramer: Verteilte die Bälle im Mittelfeld und dirigierte viel. Zeigte insgesamt einen soliden Auftritt ohne besondere Ausreißer nach oben oder unten. Note: 3

Manu Koné: Gab nach langer Verletzungspause seine Comeback. Trieb den Ball im ersten Durchgang viel nach vorne, seine Aktionen wirkten zum Teil allerdings etwas fahrig. Note: 3

Jonas Hofmann: Traf die entscheidende Ecke, die zum wichtigen 1:1-Ausgleich der Fohlen führte. Hatte darüber hinaus immer wieder gute Ideen, deren Ausführung jedoch nicht immer gut umgesetzt wurde. Wirkte insgesamt unauffällige als in vorigen Spielen. Note: 3

Ab 89. Spielminute Patrick Herrmann: Half in den Schlussminuten dabei, den Sieg über die Bühne zu bringen. Note: -

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Florian Neuhaus: Wurde gleich zu Beginn hart am Sprunggelenk getroffen, konnte aber weiterspielen. Hatte einige gute Ansätze, die ihm jedoch häufig nicht so recht gelingen wollten. Kam auf der offensiveren Position nicht so richtig zur Geltung. Note: 4

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Alassane Plea: Absoluter Aktivposten! Hatte nach einer halben Stunde die beste Gladbacher Chance, brachte die Kugel jedoch neben statt im Tor unter. Auch in der 62. Minute fehlte ihm das nötige Abschlussglück. Bereitete mit einem tollen Pass dann aber immerhin das 2:1 durch Thuram vor. Vergab kurz darauf eine weitere hochkarätige Möglichkeit und legte seinem Teamkollegen Nico Elvedi das 3:1 auf. Note: 2

Marcus Thuram: Hatte an seinem Geburtstag die erste bessere Chance der Partie, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Zeigte sich an seinem 25. Geburtstag spielfreudig und belohnte sich in der 71.Minute mit dem Treffer zum 2:1. Note: 2