Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Marcel Schwamborn, Achim Müller

Don Calli checkt den Borussen-Gipfel Vor diesen stürmischen Gladbachern sollte BVB gewarnt sein

Reiner Calmund zeigt mit dem Finger Richtung Kamera, während er in in der Europa-Park Arena in Rust neben Anne-Kathrin Kosch sitzt.

Fußball-Experte Reiner Calmund und Schönheitskönigin Anne-Kathrin Kosch beim Miss Germany Finale 2020 in der Europa-Park Arena in Rust.

Mönchengladbach - Der Countdown läuft. Gladbach ist am Samstag (18.30 Uhr) zum Auftakt der Fußball-Bundesliga bei Vizemeister Dortmund gleich auf dem Prüfstand. Der Borussen-Gipfel in Zeiten der Coronapandemie vor immerhin rund 10.000 Zuschauern im BVB-Tempel ist ein Stresstest für beide Klubs. Schließlich ist es das Duell der Nummer zwei gegen die Nummer vier der vergangenen Saison.

Gladbach kann auch BVB bezwingen 

Gladbach geht mit breiter Brust in die neue Saison. Die Mannschaft von Trainer Marco (44) hat in der vergangenen Spielzeit gezeigt, dass sie jedes Team in der Liga bezwingen kann, ist bis dato die letzte Mannschaft auf diesem Planeten, die Triple-Sieger Bayern München in die Knie zwingen konnte.

Sicherlich auch einer der Gründe, warum Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (64) den VfL zu den Vereinen zählt, die dem Champions-League-Sieger in der kommenden Saison die Meisterschale abnehmen könnten. Dortmund, Leipzig, Leverkusen habe er auf dem Schirm, so Rummenigge. Und Gladbach. „Mönchengladbach darf man ebenfalls nicht unterschätzen.“

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Heißt: Die Dortmunder sollten vor furiosen Fohlen gewarnt sein. Unsere Redaktion horchte vor dem Top-Spiel bei Rheinland-Patron Reiner Calmund (71) nach. Der Fußballfachmann sagt auf die Frage, ob der VfL Borussia inzwischen eine feste Größe in der Liga sei. „Natürlich! Die Borussia ist in Sachen Infrastruktur und Philosophie längst ein Klub auf Champions-League-Niveau. Jetzt muss die Mannschaft den nächsten Schritt machen und international zu der Stabilität finden, die sie national schon besitzt.“

„Don Calli“, der von 1976 bis 2004 Bayer Leverkusen managte, legt nach: „Die Borussia holte zehn Punkte mehr als in der vorvergangenen Saison, das ist ein Pfund. Marco Rose besitzt mit seinem mutigen Fußball großen Anteil daran. Wichtig ist für ihn und den Klub die Unterstützung der Vereinsführung mit Rolf Königs, Rainer Bonhof, Stephan Schippers und Max Eberl. Dieses Quartett verkörpert Königsklasse.“

Gladbach kommt also nicht als Underdog zum BVB. In Dortmund sind sie in den vergangenen Jahren wiederholt an der Meisterschale vorbeigeschliddert. Calmund sagt auf unsere Frage, ob Schwarz-Gelb unter Trainer Lucien Favre (62) noch zum Titel-Träger werden könnte: „Favorit sind immer die Bayern, in jedem Wettbewerb. Sie haben zurzeit weltweit die beste Mannschaft. Der BVB hat diesmal ganz bewusst kein Saisonziel ausgegeben. Aber der Kader ist eine Wucht, ganz sicher der stärkste hinter dem der Bayern.“

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Calmund, bekannt auch als Jury-Mitglied in der Kochshow „Grill den Henssler“ (Vox), ergänzt: „Sancho, Bellingham, Reynolds, Reyna, Haaland, Moukoko – das sind entwicklungsfähige Top-Spieler, die in Favre einen Trainer haben, der ihnen auch Vaterfigur sein kann.“ Calli legt aber auch den Finger in eine BVB-Wunde: „Wichtig ist, in der Defensive effektiver zu sein und mehr Spiele zu gewinnen. Wer leichtfertig Punkte gegen Mainz, Paderborn und Union Berlin verschenkt, der muss sich nicht wundern, wenn er keinen Titel holt.“

Fans winkt rassiger Borussen-Gipfel

Mit Gladbach, das personell angeschlagen in den Liga-Auftakt geht, kommt dennoch gleich ein richtiger Prüfstein für die Dortmund-Defensive daher. Die Fans dürfen sich also auf einen rassigen und packenden Borussen-Gipfel am Samstag freuen.

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Spiel in Dortmund: