Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Béla Csányi (bc)

Besondere Ehre für Gladbach-Star SC March benennt Stadion nach Matthias Ginter

Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach, hier bei einer Partie der Fohlen gegen Schachtar Donezk am 25. November 2020, läuft lachend über das Spielfeld.

Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach, hier bei einer Partie der Fohlen gegen Schachtar Donezk am 25. November 2020, wurde bei seinem Jugendklub eine besondere Ehre zu Teil. Die Spielstätte des Bezirksligisten trägt in Zukunft den Namen des deutschen Nationalspielers.

Mönchengladbach. Matthias Ginter (27), Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach, kämpft am Montag (11. Oktober 2021/20.45 Uhr) mit der deutschen Nationalmannschaft in Nordmazedonien um weitere wichtige Punkte in der WM-Qualifikation. Ginters Heimatverein, der SC March, hat sich unterdessen eine besondere Geste zur Ehrung ihres berühmten Ex-Spielers einfallen lassen. Sie benannten ihre Spielstätte nach dem DFB-Star.

SC March benennt Spielstätte in „Matthias-Ginter-Sportpark“ um

Der SC March, Jugendklub von Gladbach-Verteidiger Matthias Ginter, geht fortan nicht mehr im Waldstadion auf Torejagd. Der Klub, für den Ginter von 1998 bis 2005 noch unter dem Namen SV March spielte, benannte seine Spielstätte nun in „Matthias-Ginter-Sportpark“ um. Das gab der Verein am Sonntag (10. Oktober) beim Heimspiel in der Bezirksliga Freiburg feierlich bekannt.

Für die anwesenden Zuschauer war der neue Stadionname eine große Überraschung, die zuvor in den sozialen Medien mit einem bunten Rahmenprogramm angekündigt wurde. Ginter selbst wurde anscheinend im Vorfeld über die Umbenennung informiert, fühlte sich geehrt und ließ per Video-Botschaft Grüße an seinen Ex-Verein ausrichten.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Er bedankte sich für die ihm zu Teil werdende Ehre und kündigte an „wenn es die Zeit zulässt mal wieder vorbeizuschauen“. Zudem deutete er schmunzelnd an:  „Vielleicht gibt es auch mal ein Comeback von mir“. Im Gegenzug kündigte der SCM an, ihm die Rückennummer 28, die Ginter aktuell auch bei Borussia trägt, für diesen Fall zu reservieren.

Ginters Vater Thomas erschien zudem persönlich zur Einweihung des neuen Stadion-Namens, die trotz der deutlichen 0:5- Niederlage des SCM gegen den FC Heitersheim 05 mit einem Glas Prosecco für jeden Zuschauer gefeiert wurde.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Ginter war 2005 aus der Jugend des SC March in die Nachwuchsabteilung des SC Freiburg gewechselt. Für die Breisgauer gab er 2013 im DFB-Pokal sein Debüt und bestritt in der Folge 81 Pflichtspiele für den Klub. Über Borussia Dortmund, für die er ab 2014 im Einsatz war, kam der deutsche Nationalspieler im Sommer 2017 schließlich an den Niederrhein, wo er noch einen bis Sommer 2022 gültigen Vertrag hat. 

Auch im DFB-Team ist Ginter eine feste Größe, bestritt bislang 44 Pflichtspiele für Deutschland und wurde 2014 sogar Weltmeister.