Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Antonia Raabe

„Man soll niemals nie sagen“ Gladbachs Nationalspieler spricht über Zukunftspläne

Gladbachs Jonas Hofmann läuft mit dem Ball am Fuß im Bundesligaduell seiner Mannschaft gegen den FC Schalke 04 am 20. März 2021.

Gladbachs Jonas Hofmann läuft mit dem Ball am Fuß im Bundesligaduell seiner Mannschaft gegen den FC Schalke 04 am 20. März 2021.

Mönchengladbach - Gladbachs Jonas Hofmann (28) schmiedet Pläne für den Tag, an dem seine Fußballerkarriere enden wird. Sein neuestes Vorhaben: Als Bauunternehmer außergewöhnliche Wohnkonzepte  entwickeln und erbauen. „Stand jetzt würde ich dazu tendieren, dass darauf nach dem Fußball das Hauptaugenmerk liegt“, so der Nationalspieler, der sich trotzdem mehrere Möglichkeiten offenhalten möchte. 

  • Jonas Hofmann hat sich mit der Zeit nach seiner aktiven Laufbahn beschäftigt
  • Sein neuestes Projekt: Als Bauunternehmer besondere Häuser realisieren 
  • Das Motto des Gladbach-Spielers: „Man soll niemals nie sagen!“

Gladbach-Profi Jonas Hofmann mit speziellen Plänen

Jonas Hofmann plant schon seit längerer Zeit seine Zukunft nach der aktiven Fußballerkarriere. Bereits drei Filialen der Sandwich-Kette „Subway“ besitzt der 28-Jährige. Nun hat er ein neues Projekt ins Auge gefasst. Als Bauunternehmer will der Fußballer nach seiner Karriere durchstarten. Zuletzt hat er eine Firma gegründet. 

Jonas Hofmann erklärt sein Vorhaben im Interview mit der „RP“: „Wir wollen in Deutschland und Spanien, zunächst vor allem auf Mallorca, Häuser und Wohnkonzepte realisieren für Leute, die etwas Außergewöhnliches wollen.“

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Er erzählt, wie er zu dieser Idee gekommen ist: „Ich habe mich nach und nach in das Thema reingefuchst und jetzt die Firma gegründet. In Tom Hapke habe ich einen Immobiliendesigner und in Jochen Lendle einen Architekten aus Palma mit an Bord“, so Hofmann. 

Für den Nationalspieler ginge es darum, für die Zeit nach der Karriere etwas aufzubauen. „Damit ich am 1. Juli welches Jahres auch immer nicht dastehe und nicht weiß, was ich tun soll“, sagt der Offensivspieler.

Hofmann begründet, warum er sich nun schon um Aufgaben neben dem Fußball bemüht: „Ich habe das Privileg, durch das Geld, das ich jetzt verdiene, mir aussuchen zu können, was ich nach der aktiven Karriere machen will, etwas zu machen, das mir Spaß macht.“

Gladbachs Hofmann sucht sich Aufgaben für Zeit nach der Karriere

In Stein gemeißelt soll seine Zukunft aber noch nicht sein. „Man soll niemals nie sagen!“, lautet das Motto des Fußballers. 

Trotz aller Ideen und Pläne für die Zeit nach der Karriere steht für Jonas Hofmann fest: „Erstmal will ich noch ein paar Jahre spielen!“ 

Im Gladbacher Umfeld hofft man sicherlich darauf, dass er der Borussia weiterhin erhalten bleibt. Sein Vertrag am Niederrhein läuft bis 2023, zuletzt wurden Interessensbekundungen von der englischen Insel laut. Bisher gibt es keine eindeutige Äußerung Hofmanns dazu.