Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Bockige Fohlen! Dieser Gladbach-Knipser hat den Rambo-Modus drauf  

Stürmer Breel Embolo ist Gladbachs amtierender Geister-Derby-Held. Nicht nur das: Er ist auch so ziemlich der unangenehmste Bundesliga-Stürmer derzeit im Zweikampf.

Stürmer Breel Embolo ist Gladbachs amtierender Geister-Derby-Held. Nicht nur das: Er ist auch so ziemlich der unangenehmste Bundesliga-Stürmer derzeit im Zweikampf.

Mönchengladbach - Name? Embolo. Breel Embolo. Amtierender Rheinland-Derby-Held im Erzrivalen-Duell gegen Köln (2:1). Erster Torschütze in einem Bundesliga-Geisterspiel. In Diensten der Gladbacher Borussia. Sieben Tore, vier Vorlagen – in der aktuellen Liga-Bilanz.

Kein anderer Stürmer foult so oft

Ungefähr so könnte sich Fohlen Breel Embolo spaßeshalber vorstellen. Der 23-Jährige hat als Fohlen nämlich wiederholt den „Rambo“ raushängen lassen. Kein anderer Angreifer hat in dieser Spielzeit, die wegen der Coronavirus-Krise derzeit bekanntlich ruht, so oft ein Foul begangen wie der Schweizer Nationalspieler. 39 Mal. Bedeutet: Leg dich nicht mit Embolo an!

Der gebürtige Baseler und Ex-Schalker blüht nach einer langen Leidenszeit wegen wiederholt schwerer Verletzungen in seiner ersten Saison am Niederrhein richtig auf, traut sich auch wieder, seinen athletischen Körper ohne Rücksicht auf Verluste im Zweikampf voll einzusetzen.

Was dem Gladbach-Spiel einen zusätzlichen „Büffel-Faktor“ verleiht. Ob es daher nur Zufall gewesen ist, dass dieses Kraftpaket am 11. März das bislang einzige Geisterspiel in der Beletage entscheidend geprägt hat? Als Gladbach sich im wohl ungewöhnlichsten Derby aller Zeiten gegen Köln durchsetzte. Ohne Zuschauer, ohne Wucht von den Rängen, in einer fast schon beklemmenden Atmosphäre, hatte die pure Power eines Embolos am Ende die Lunte zum Dreier gelegt.

Dass Gladbach inzwischen Spieler in den eigenen Reihen hat, die auch mal „Büffel“ beherrschen – das hatten sich die VfL-Treuen in der Vergangenheit wiederholt gewünscht. Mit Embolo, aber auch Thuram, Lainer oder Bensebaini, hat Borussia diese Typen vermehrt dazugeholt.

Thuram oder Lainer langen auch zu 

Und sollte, wie auch immer letztendlich diese Saison angesichts der aktuellen Pandemie gewertet werden mag, am Ende ein Königsklassen-Platz für Gladbach zu Stande kommen: Dann hat dieses „Auch-Mal-Bockig-Sein“ eines Embolos, Bensebaini, Thuram oder Lainer wohl dazu beigetragen. 

Zumal Borussias Rambo-Typen auch richtig gut kicken können. Embolo scheint mit seinem Wechsel an den Niederrhein bislang alles richtig gemacht zu haben. „Ich wollte einen Neustart“, sagt er.