Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Wildes Transfer-Gerücht Jagen Gladbach und BVB Brügge-Stürmer?

Brügges Angreifer Emmanuel Dennis ist laut belgischen Medienberichten bei mehreren Top-Klubs in Europa im Gespräch.

Brügges Angreifer Emmanuel Dennis ist laut belgischen Medienberichten bei mehreren Top-Klubs in Europa im Gespräch. 

Mönchengladbach – Baggern Borussia und Borussia an Brügge-Bomber? Kaum ist die Wintertransferperiode beendet, keimen schon wieder wilde Wechsel-Gerüchte in den europäischen Top-Ligen auf. So berichten belgische Medien, basierend auf einem Artikel der Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“, dass sowohl Dortmund als auch Gladbach Interesse an Mittelstürmer Emmanuel Dennis (22) haben sollen.

Dennis hat einen Marktwert von rund zwölf Millionen Euro, sein Vertrag in Brügge läuft noch bis 2022. Angeblich soll der Nigerianer sowohl vom BVB als auch vom VfL in den vergangenen Monaten gescoutet worden sein. Neben den beiden Bundesligisten sollen auch Klubs aus England, Italien und Frankreich den Angreifer auf dem Radar haben. Als Ablöse für den 1,75-Meter-Mann werden bereits Summen im Bereich von 20 Millionen Euro gehandelt.

Emmanuel Dennis durch Doppelpack gegen Real Madrid bekanntgeworden

Dennis hatte im vergangenen Oktober von sich reden gemacht, als ihm im Champions-League-Duell bei Real Madrid zwei Treffer gelangen. Am Ende entführte Brügge dank dieses Doppelpacks überraschend einen Punkt aus dem Estadio Santiago Bernabéu.

Ob trotz der gehandelten Gelder auch die Gladbacher Borussia mitpokert? Manager Max Eberl (46) hatte erst jüngst im GladbachLIVE-Talk geäußert, dass er im Sommer nur das für neue Spieler ausgeben kann, was der Klub entsprechend einnimmt (hier lesen Sie mehr).

Heißt: Ohne eigene Verkäufe oder Teilnahme am Europapokal wären zweistellige Millionen-Investitionen, wie im Fall eines Dennis, Stand jetzt unwahrscheinlich. Auch wenn zum Saisonende die Verträge von Johnson, Raffael, Strobl, Wendt, Müsel und Grün auslaufen.

Das könnte Dich auch interessieren