Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Spoiler-Panne und Kommentatoren-Job Prominenter Borussia-Fan wird  doppelt bestraft 

Moderator Joko Winterscheidt guckt skeptisch.

Joko Winterscheidt ist in Mönchengladbach geboren und bekennender Fan der Fohlen.

Mönchengladbach - Dass TV-Moderator Joko Winterscheidt (41) als gebürtiger Mönchengladbacher ein Herz für die Fohlenelf hat, ist vielen bekannt. Der 41-Jährige ist sogar Mitglied des „Digital Circle“, der Borussia bei der Umsetzung digitaler Projekte unterstützen soll, und somit nah am Vereinsgeschehen dran. Dennoch hat das das bekannte Fernsehgesicht nicht vor einer ordentlichen Panne im Fußball-Bereich geschützt. Schlimmer noch: In eine TV-Show wurde der 41-Jährige jetzt gleich doppelt bestraft.

Aber von vorne. Joko und sein Kollege Klaas Heufer-Umlauf (37), bekannt aus diversen Shows im deutschen Fernsehen (Circus Halligalli, Das Duell um die Welt), treten seit Mai 2019 in der Spielshow „Joko & Klaas gegen ProSieben“ an. Bei dem Format geht es für die beiden TV-Gesichter darum, vom Sender gestellte Aufgaben zu lösen oder gegen Gegner anzutreten. Gespielt wird im Falle eines Sieges von Joko und Klaas um eine 15-minütige Sendezeit. Das Duo nutzte diese in der Vergangenheit unter anderem für einen Film über Sexismus und sexualisierte Gewalt, manchmal aber auch für sinnlose Inhalte. Wenn im Gegenzug der Sender gewinnt, droht den beiden Moderatoren eine Strafe.

Joko und Klaas müssen Fußball-Spiel komentieren

Für die jüngste Ausgabe der Show hatte sich Pro7 etwas Besonderes einfallen lassen. Die beiden müssen im Falle einer Niederlage am Dienstag das U21-Länderspiel zwischen Deutschland und Bosnien-Herzegowina (18.15 Uhr) begleiten und es gemeinsam mit Sportreporter Matthias Stach (57) kommentieren. Für Fohlen-Fan Winterscheidt keine so schlimme Aufgabe – immerhin kennt er sich als Fußballfan mit der Materie aus. Kollege Klaas allerdings ist zwar bekennender VfL-Wolfsburg-Fan, war aber nicht begeistert, war er doch in der Vergangenheit schon mal wegen fehlender Fußball-Kenntnisse aus der Talk-Runde „Sport1-Doppelpass“ geflogen. 

„Ich kenn nicht mal die Spieler der deutschen Nationalmannschaft. Ich hab keinen Bock“, kommentierte er die Strafaufgabe. Gut möglich, dass die Unwissenheit seines Kollegen für Joko durchaus peinlich werden könnte und eine größere Strafe darstellt als die Aufgabe selbst.

Noch peinlicher ist jedoch der Fehler, der dem Sender im Vorfeld der Show unterlief. Denn: Noch während der laufenden Show präsentierte der Sender auf seiner Homepage den fertigen Trailer zum U21-Match. Und in dem werden Joko und Klaas bereits als Co-Kommentatoren angekündigt. Ein krasser Spoiler, der den Zuschauern der Show, deren Ausgang bereits verriet.

Bitter für Joko: Keine Fohlen im aktuellen U21-Kader

Bleibt abzuwarten, ob Borussia-Fan Joko das Kommentieren des U21-Spiels mit seinem nicht ganz so versierten Kollegen Klaas oder die Spoiler-Panne am Ende unangenehmer ist. Auf sein Borussia-Fachwissen kann der Mönchengladbacher im Fall der U21 nämlich zumindest was den Kader betrifft nicht zurückgreifen – derzeit befindet sich kein Fohlen in Deutschlands U21-Team.