Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von GladbachLIVE Redaktion

GladbachLIVE-Form-Check zum Gegner Köln kommt angezählt zum Derby in den Borussia-Park 

Beim letzten Geisterderby im Borussia-Park zwischen Gladbach und Köln am 11. März 2020 haben die Fohlen mit 2:1 gewinnen können. In dieser Szene verteidigen die Kölner einen Eckstoß der Gastgeber.

Das letzte Geisterderby im Borussia-Park zwischen Gladbach und Köln am 11. März 2020 haben die Fohlen mit 2:1 gewinnen können.  

Mönchengladbach - Derby-Time! Gladbach hat am Samstag (06.02.2021/18.30 Uhr) den Rheinland-Rivalen aus Köln im Borussia-Park zu Gast. Während die Elf vom Niederrhein im neuen Jahr noch ungeschlagen ist und jüngst ins DFB-Pokal-Viertelfinale einziehen konnte, erlebt der 1. FC Köln in den vergangenen Wochen eine sportliche Achterbahnfahrt. Auf einen (kleinen) Schritt nach vorne folgte wiederholt prompt der Rückschritt. Der GladbachLIVE-Formcheck des Derby-Gegners.

  • Gladbach im Topspiel gegen den 1. FC Köln
  • Der Gegner aus der Domstadt im Formcheck
  • Köln kommt mit Abstiegssorgen in den Borussia-Park

Der FC hat zwei der vergangenen drei Ligaspiele gewonnen und damit die Abstiegszone wieder verlassen, jedoch folgte unter der Woche das bittere Pokal-Aus bei Zweitligist Jahn Regensburg.

Derby in Gladbach: Gäste aus Köln stecken im Abstiegssumpf

Immerhin: Mit Schalke 04 (2:1) und Arminia Bielefeld (3:1) konnte die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol (51) zuletzt direkte Konkurrenten bezwingen und sich so ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Mit 18 Punkten steht der „Effzeh“ momentan auf Platz 14 und hat einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang.

Vor dem Derby-Duell in Gladbach plagen den 1. FC Köln Personal-Sorgen. Trainer Gisdol bangt um Sebastiaan Bornauw (21, Rücken) und Marius Wolf (25, Knöchel).

Während Bornauw bereits in Regensburg fehlte, musste Wolf beim Pokal-Aus in Regensburg verletzt ausgewechselt werden. Gisdol: „Marius hat einen geschwollenen Knöchel. Es ist nicht extrem, aber wir müssen die weiteren Behandlungen und Untersuchungen abwarten. Noch ist es offen, was einen Einsatz am Samstag angeht.“

Der FC hat einen neuen Hoffnungsträger. Nach monatelanger Sturm-Flaute soll Brügge-Leihgabe Emmanuel Dennis (23) zum Derby-Trumpf aus Kölner Sicht werden. Der nigerianische Angreifer deutete in den beiden ersten Einsätzen seine Klasse an.

Sturm-Leihgabe Dennis als Kölner Hoffnungsträger vor dem Derby

Bei seinem ersten FC-Treffer beim Pokal-Aus in Regensburg drang er in hohem Tempo in den Strafraum ein, ein kurzer Haken und ein trockener Abschluss – eine technisch starke Stürmer-Aktion, die man beim FC diese Saison zuvor wiederholt vermisst hatte. „Wir haben wieder einen Stürmer. Das tut uns gut“, freut sich Gisdol über die neue FC-Waffe.

Voraussichtliche Aufstellung: T. Horn – Meré, Czichos, Horn (Bornauw) – Schmitz, Skhiri, Hector, Katterbach  – Duda, Jakobs – Dennis