Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Achim Müller

Droht Gladbach ohne Europapokal der Ausverkauf? Manager Eberl: „Ich habe keine Angst vor dem Winter“

Max Eberl, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, bei einer Pressekonferenz im Borussia-Park am 16. September 2021 spricht und schaut dabei ernst in die Kameras.

Max Eberl, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, bei einer Pressekonferenz im Borussia-Park am 16. September 2021.

Mönchengladbach. Am Dienstag und Mittwoch (14. und 15. September 2021) ist die Champions League in die nächste Runde gegangen. Borussia Mönchengladbach ist in diesem Jahr in keinem europäischen Wettbewerb vertreten. Droht deshalb im Winter der Ausverkauf zahlreicher Top-Spieler? Manager Max Eberl (47) hat sich dazu in der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel der Fohlen beim FC Augsburg (18. September/15.30 Uhr)  am Donnerstag (16. September) geäußert.

Gladbach 2021 nicht im Europapokal

Die europäischen Fußballwettbewerbe finden in diesem Jahr ohne Borussia Mönchengladbach statt. Die Bundesliga-Saison 2020/21 nur auf Platz acht abgeschlossen, sind die Fohlen in der laufenden Königsklassen- und Europa-League-Spielzeit zum Zuschauen verdammt.

Sicherlich keine einfache Situation für die ambitionierten Spieler im Kader der Fohlenelf, die es in der vergangenen Spielzeit bis ins Champions-League-Achtelfinale geschafft und dabei sicherlich Blut geleckt hatten, was die internationalen Wettbewerbe angeht.

Dennoch stellen die Gladbacher auch in dieser Spielzeit einen starken Kader, gespickt mit Nationalspielern und jungen Talenten, die auch bei der europäischen Konkurrenz durchaus Interesse wecken dürften. Gut möglich, dass der eine oder andere Top-Klub, der im Gegensatz zu den Fohlen international vertreten ist, im Winter nochmal beim Verein bezüglich eines Transfers anklopft. 

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Angst, dass in der Winter-Transferperiode aufgrund der allmählich entspannteren finanzielle Lage durch die wieder in die Stadien zurückkehrenden Zuschauer bei Borussia der große Ausverkauf droht, hat VfL-Sportdirektor Max Eberl allerdings nicht. Er glaubt daran, dass Borussia genügend Argumente hat, die  Spieler zum Bleiben zu bewegen – trotz fehlender Europapokal-Teilnahme.

Auf das Thema angesprochen sagte der 47-Jährige: „Im Winter ist wieder Transferperiode. Dann wird wieder sehr viel spekuliert werden und es wird zahlreiche Gerüchte geben. Aber jeder Spieler, der sich für Borussia Mönchengladbach entschieden hat oder sich entscheiden wird, weiß, dass wir ein Verein sind, der sehr ambitioniert ist. Der seine Ziele, seine Träume hat. Der es auch in den letzten Jahren immer wieder geschafft hat, nach Europa zu kommen, aber was eben kein Automatismus ist. Dafür müssen wir alle Top-Niveau erreichen. Auf dem Platz, neben dem Platz. Damit wir diese Chance haben. Das weiß jeder junge Spieler, der bei uns in seine nächsten Spiele gehen wird.“

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Der Sportdirektor der Fohlen weiter: „Und wenn wir dann einmal in Europa nicht dabei sind, dann wird das diesem Weg keinen Abbruch tun. Und wenn ich einen Florian Neuhaus nehme, der Nationalspieler ist und definitiv irgendwo hin hätte wechseln können, um Champions League zu spielen, der sich aber für unseren Verein weiter entschieden hat, dann zeigt das welche Qualität dieser Verein hat, auch wenn dann mal ohne Europa ist.“

Sorgen machen, müsse man sich darüber im Winter als Fan von der Elf vom Niederrhein demnach nicht. Denn: Im Fall der Fälle habe ja auch immer noch der Verein das letzte Wort, was einen Wechsel angeht.  „Ich habe keine Angst vor dem Winter, weil wir immer noch Spieler haben, die alle bei uns Vertrag haben“, so Eberl.