Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller

Joker, Zorro, Darth Vader Jecke Gladbach-Profis feiern Karneval in witzigen Kostümen

Bei Borussia sorgt die sogenannte French Connection für gute Stimmung. Traoré, Plea, Thuram und Co. haben sich auch zu Karneval etwas einfallen lassen.

Bei Borussia sorgt die sogenannte French Connection für gute Stimmung. Traoré, Plea, Thuram und Co. haben sich auch zu Karneval etwas einfallen lassen.

Mönchengladbach - Trotz des verschenkten Heimsieges (1:1) gegen Hoffenheim samt des Hass-Eklats gegen 1899-Mäzen Dietmar Hopp (79) haben einige Borussen noch Lust gehabt, im Anschluss Karneval zu feiern. Beispielsweise Gladbachs sogenannte „French Connection“, sprich die Profis Ibrahima Traoré (31), Alassane Plea (26), Ramy Bensebaini (24), Mamadou Doucouré (21), Marcus Thuram (22) und Denis Zakaria (23).

Verkleidete Fohlen mit guter Laune

So postete Traoré am Samstagabend in den sozialen Medien, über seinen Twitter-Kanal, ein Foto, das ihn und seine französisch-sprachigen Team-Kollegen verkleidet und im Jecken-Modus zeigt. Traoré hatte sich beispielsweise in „Darth Vader“ aus der Star-Wars-Saga verwandelt.

Zakaria entschied sich für die Kostüm-Variante „Zorro“. Embolo kam als „Joker“, dem Bösewicht-Gegenspieler von Comic-Held „Batman“ daher. Thuram entschied sich für die „Haus des Geldes“-Variante, sprich als gewiefter Raubüberfall-Spezialist mit rotem Overall und Maske. Um die Häuser gezogen sollen Traoré & Co. unter anderem im Düsseldorfer Szene-Laden „riva“ sein.

Trainer Rose gibt zwei Tage frei

Trainer Marco Rose (43) hatte seinen Spielern nach der Hoffenheim-Partie kurzerhand freigegeben. Das obligatorische „Auslaufen“ fiel am Sonntag aus. Auch Rosenmontag ist im Borussia-Park kein Training, die Vorbereitung auf das Auswärts-Duell beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr) startet am Veilchendienstag. Zunächst ist eine Athletikeinheit angesetzt, auf den Platz gehen die Gladbacher Spieler dann gegen 15 Uhr.

Am Mittwoch trainiert Borussia unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Einheit am Donnerstag ist um 10 Uhr, die Abschlusseinheit vor Augsburg steigt am Freitag (14 Uhr).  

Das könnte Dich auch interessieren