Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von

Borussias Weg mit ausländischen Talenten Wen schnappt sich der VfL in diesem Sommer?

Brenden Aaronson (r.) von Philadelphia Union soll das Interesse von Borussia Mönchengladbach geweckt haben.

Brenden Aaronson (r.) von Philadelphia Union soll das Interesse von Borussia Mönchengladbach geweckt haben.

Mönchengladbach - Das ganz große Geld kann Borussias Manager Max Eberl (46) dieses Jahr nicht auf dem Transfermarkt ausgeben. Umso mehr sind die Gladbacher auf Schnäppchen angewiesen, halten auch im Ausland Ausschau nach Möglichkeiten, frühzeitig Top-Talente an den Niederrhein zu lotsen, um diese dann weiter aufzubauen.

Einer von ihnen wurde am Donnerstag im Borussia-Park gesichtet: Benicio Baker-Boaitey (16), der unter anderem auch vom FC Bayern München, dem FC Barcelona und Paris St. Germain gejagt wird. Neben dem Jugendinternat warf er auch einen Blick ins Stadion – das teilte er mit seinen Followern auf Instagram. Aktuell spielt der Außenbahnspieler noch bei West Ham United.

Die Aussichten auf einen dortigen Profivertrag scheinen Baker-Boaitey aber nicht zu reizen. Stattdessen favorisiert er offenbar einen Wechsel nach Deutschland. Was den Engländer ebenfalls interessant macht: Für ihn müsste Borussia lediglich eine Ausbildungsentschädigung zahlen.

Borussia soll an Brenden Aaronson interessiert sein 

Laut dem US-Medium „ESPN“ haben die Borussen auch ein Auge auf Brenden Aaronson (19) von Philadelphia Union geworfen, an dem mit der TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und dem SC Freiburg noch weitere Bundesligisten interessiert sein sollen.

Sein Marktwert liegt aktuell bei 1,3 Millionen Euro. Im vergangenen Februar debütierte Aaronson im US-Team für die Nationalmannschaft. Bislang hat er 35 Profispiele absolviert, erzielte dabei vier Tore und gab zwei Vorlagen. Taylor Twellmann (40), ehemaliger US-Nationalspieler, vergleicht den offensiven Mittelfeldspieler mit Kai Havertz (21).

Ein Mitspracherecht bei einem möglichen Wechsel hat der der dortige Sportdirektor Ernst Tanner (53), den Gladbachs Chefcoach Marco Rose (43) aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg kennt.

Joe Scally wechselt im Januar 2021 zu Borussia Mönchengladbach

Der Wechsel eines weiteren US-Talentes nach Mönchengladbach ist bereits fix: Joe Scally (17) wird ab dem 1. Januar 2021, einen Tag nach seinem 18. Geburtstag, bei Borussia unter Vertrag stehen. Dann wird der Rechtsverteidiger, der aktuell noch beim MLS-Klub New York City FC spielt, an den Niederrhein wechseln.

Bereits seit letztem Sommer trägt der 18-jährige Jacob Italiano, der von seinem australischen Heimat-Klub Perth Glory gekommen war, das Gladbach-Trikot. In der abgelaufenen Saison stand er in 14 Regionalliga-Partien (zwei Tore) auf dem Feld, obwohl er noch für die U19 spielberechtigt gewesen wäre.

Borussia überzeugt nicht nur durch Infrastruktur

Transfers von ausländischen Top-Talenten sind bei Borussia Mönchengladbach mittlerweile ein festes Puzzle-Teil in der Kaderplanung geworden. Überzeugen kann der VfL die jungen Fußballer nicht nur mit einem hervorragendem Vereinsgelände, zu dem mittlerweile neben einem neuen Fohlen-Internat auch ein Vier-Sterne-Hotel mit Reha-Komplex gehört, sondern meist auch mit der Tatsache, dass die Verantwortlichen die Spieler bereits jahrelang auf dem Radar haben.

Mit dem neuen U23-Trainer Heiko Vogel (44) hat der VfL nun einen Trainer verpflichtet, der wieder für mehr Durchlässigkeit sorgen soll, sodass mittelfristig wieder mehr Spieler den Sprung zu den Profis schaffen.

Mit dem 16-jährigen Yvandro Borges Sanches haben sich die Borussen kürzlich die Dienste eines weiteren Talentes gesichert. Der luxemburgische Junioren-Nationalspieler soll in der kommenden Saison in der U17 spielen und spielte zuletzt bei Racing FC Union Luxemburg. Vor allem aufgrund seiner Stärken im Dribbling soll er die Scouts der Borussia überzeugt haben.