Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller, Antonia Raabe

Lazaro lässt immer häufiger Können aufblitzen Erkämpft sich Inter-Mailand-Leihgabe neuen Gladbach-Deal?

Gladbachs Spieler Valentino Lazaro (l.) setzt zum Dribbling an, Gegenspieler Amos Pieper (r.) schaut ihm dabei zu.

Gladbachs Spieler Valentino Lazaro (l.) setzt im Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld am 25. April 2021 zum Dribbling an, Gegenspieler Amos Pieper (r.) schaut ihm dabei zu. 

Mönchengladbach - Die Leistungskurve von Gladbachs Valentino Lazaro (25) scheint nun endlich nach oben zu zeigen. Nach den verletzungsbedingt unglücklichen Anfängen der Saison, hat Lazaro sich im Bundesligaduell gegen Arminia Bielefeld (25. April 2021) erneut über einen Startelf-Einsatz freuen dürfen. Zuvor gab es im Spiel gegen die TSG Hoffenheim (21. April 2021) sogar einen Treffer. Was Lazaros Zukunft bringen mag, ist weiterhin ungeklärt. 

  • Valentino Lazaro stand im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld in der Startelf 
  • Gegen Hoffenheim schoss der 25-Jährige sein zweites Saisontor
  • Ist der Knoten nun geplatzt? Und was passiert mit Lazaro am Ende der Saison?

Gladbach: Lazaro mit Verletzungspech

Valentino Lazaro (25) blickt auf eine durchwachsene Saison in Gladbach zurück. Mehrere Verletzungen plagten den 25-Jährigen und zwangen ihn immer wieder zu Pausen. Der große Durchbruch am Niederrhein blieb vorerst aus. „Er ist natürlich in dem Jahr, in dem er jetzt da ist, immer wieder zu ungünstigen Zeitpunkten ausgefallen“, bestätigte Trainer Marco Rose. 

Doch nun zeigt die Formkurve des Österreichers wieder nach oben. Seit Februar ist der Mittelfeldmann von seinen Leistenproblemen wieder genesen, bekam seitdem zuerst einige Einsätze als Joker, jüngst stand er erneut in der Startelf. Im Bundesligaspiel gegen die TSG Hoffenheim erzielte er sogar seinen zweiten Saisontreffer für die Gladbacher.

Zweiter Startelfeinsatz in Folge

Auch beim 5:0-Kantersieg gegen Arminia Bielefeld (25. April 2021) war der Österreicher von Anfang an dabei und brachte eine ordentliche Leistung auf den Platz. 

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Gladbach-Trainer Rose: „Es ist gut für Tino, dass er über eine gewisse Zeit gesund und fit ist. Seine Qualitäten kennen wir, er ist auch in der Lage, drei Spiele in der Woche zu bestreiten. Wir sind froh, dass es ihm gerade so geht und er so spielt, wie er spielt und dass er gut drauf ist.“

Zudem lobte der Fohlen-Coach Lazaros flexible Position: „Seine Flexibilität, dass er Rechtsaußen und linken Flügelverteidiger spielen kann, ist nicht nur für einen Trainer, sondern auch für den Spieler gut. Da hat er immer die Chance, in unterschiedlichen Grundordnungen in der Startelf zu stehen“, so Rose.

Lazaros Zukunft in Gladbach weiter ungeklärt

Drei Spiele stehen in der laufenden Bundesligasaison noch aus. Dreimal darf Lazaro Verantwortliche und Fans noch an seinem Können schnuppern lassen. Doch was passiert dann?

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Zum Hintergrund: Bis zum Ende der laufenden Spielzeit ist der Österreicher von Inter Mailand an den Niederrhein ausgeliehen. Mit Kaufoption. Die soll im Bereich von 13 Millionen Euro liegen. Bislang hat es noch keine Einigung gegeben. Borussia hat die Option nicht gezogen.

Ob Lazaro in Gladbach bleibt oder nach Italien zurückgeht, bleibt also weiterhin spannend. Möglich, dass Gladbach-Manager Max Eberl (47) versuchen wird, mit Inter einen neuen Deal auszuhandeln. Der könnte lauten, dass Borussia Lazaro noch einmal für ein weiteres Jahr ausleiht, sich dann aber endgültig entscheiden muss. Heißt: Kaufen oder nicht!

In Zeiten von Corona dürfte auf dem internationalen Transfermarkt in diesem Sommer auf jeden Fall nahezu alles möglich sein.