Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von

Knie-Operation Borussia muss vorerst auf Zakaria verzichten

Denis Zakaria wird Borussia Mönchengladbach nach seiner Knie-OP in der Bundesliga vorerst fehlen.

Denis Zakaria wird Borussia Mönchengladbach nach seiner Knie-OP in der Bundesliga vorerst fehlen.

Mönchengladbach - Nun steht fest: Die ersten Partien nach dem Bundesliga-Neustart wird Borussias Mittelfeldspieler Denis Zakaria (23) verpassen. Der Schweizer wurde nach Vereinsangaben am Mittwochabend erfolgreich am Knie operiert.

Denis Zakaria könnte in dieser Saison noch mal zum Einsatz kommen

Nach GladbachLIVE-Infos war ein arthroskopischer Eingriff notwendig geworden, weil sich durch den Zusammenprall von Zakaria mit Yann Sommer (31) im Top-Spiel gegen den BVB (1:2) Anfang März Gewebematerial im linken Kniegelenk gelöst hatte.

Nachdem Zakaria bereits wieder ins Training eingestiegen war, klagte Gladbachs teuerstes Fohlen (Marktwert: 36 Millionen Euro) über Beschwerden. Nach genaueren Untersuchungen und intensiven Beratungen entschlossen sich die Verantwortlichen zu einer Operation – mit der Gewissheit, dass „Zak“ seinem Chefcoach Marco Rose (43) erst mal fehlen wird.

Wie lange Zakaria nun ausfallen wird, ist offiziell nicht bekannt. Nach GladbachLIVE-Infos könnte Zakaria bei optimalem Heilungsverlauf allerdings im Saisonendspurt noch mal für die Fohlen auflaufen. Ein definitives Saison-Aus bedeutet die OP also nicht.

Zakaria absolvierte in der laufenden Saison bereits 31 Spiele (zwei Tore, zwei Vorlagen). An Gladbachs Mittelfeld-Juwel soll unter anderem der FC Liverpool interessiert sein (hier lesen Sie mehr). Doch für Zakaria dürfte es nun darum gehen, den Fohlen schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stehen.