Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Achim Müller, Judith Malter

Trainer spricht von „angespannter Situation“ Feiert Frankreich-Stürmer im Pokal sein Borussia-Comeback?

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram soll nach seiner Verletzungspause im Pokal gegen Oberneuland wohl einige Spielminuten bekommen.

Gladbach-Stürmer Marcus Thuram soll nach seiner Verletzungspause im Pokal gegen Oberneuland wohl einige Spielminuten bekommen.

Mönchengladbach - Die Fohlen-Elf geht angeschlagen in den Saisonauftakt am Samstag (15.30 Uhr) im Pokal gegen Regionalligist FC Oberneuland. Neben Mittelfeldstar Denis Zakaria (23), der nach seiner Knie-Operation noch einige Zeit fehlen dürfte, hat Gladbach noch weitere Personal-Baustellen.

Plea wird für BVB-Kracker aufgebaut

So sind Valentino Lazaro (24), Lászlo Bénes (23), Breel Embolo (23), Andreas Poulsen (20) und Julio Villalba (21) verletzt ebenfalls auf Eis gelegt. Jordan Beyer (20) ist angeschlagen. Und mit Marcus Thuram (23) und Alassane Plea (27) kommen zwei Top-Stürmer nach ihren Verletzungen gerade wieder auf die Beine.

Trainer Marco Rose (44) sagt: „Wir haben eine angespannte Situation, nach wie vor, vor allem in der Offensive. Marcus Thuram wird am Samstag, wenn alles normal läuft, dabei sein. Er wird eine Option sein.“

Rose betont im gleichen Atemzug allerdings auch: „Er hat kein Vorbereitungsspiel gehabt. Wir müssen ihn natürlich heranführen. Wir werden versuchen, ihm Spielzeit zu gewähren.“

Nicht ganz soweit wie Thuram ist offenbar Plea. Rose: „E hat am Donnerstag nicht trainiert mit uns, er hat individuell gearbeitet. Was damit zu tun hat, dass wir bei ihm im Fitnessbereich noch einmal draufpacken wollen, um ihn dann für Dortmund so weit zu haben, dass er dort für uns eine gute Option ist.“

Doucuoré soll bei der U23 spielen

Beim BVB sind die Fohlen eine Woche nach dem Warm-Up gegen Oberneuland zum Bundesliga-Start gefordert.“ Verzichten wird Rose am Samstag auf Verteidiger Mamadou Doucuoré (22). „Es ist geplant, dass er am Samstag bei der U23 mitspielt. Damit er einfach Spielzeit bekommt. Das ist wichtig. Er ist gesund. Er kann spielen.“ Borussia startet mit einigen Personalsorgen