Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Judith Malter, Antonia Raabe

Gladbach gewinnt nach Bayern-Gala nur knapp Fohlen besiegen Bochum mit 2:1

Gladbachs Jonas Hofmann im Laufduell mit Bochums Christian Gamboa Luna am 31. Oktober 2021 im Borussia-Park beim Bundesliga-Match des 10. Spieltags.

Jonas Hofmann, hier im Laufduell mit Bochums Christian Gamboa Luna, erzielte kurz vor der Halbzeit-Pause den Treffer zum 2:0 für Borussia Mönchengladbach.

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach hat am Sonntag (31. Oktober 2021) am 10. Bundesliga-Spieltag 2:1 gegen den VfL Bochum gewonnen. Alassane Plea und Jonas Hofmann erzielten die Treffer für die Fohlenelf. Danny Blum erzielte den Anschlusstreffer für die Gäste aus dem Ruhrgebiet. Mit dem Sieg bleiben die Gladbacher nicht nur weiterhin zuhause ungeschlagen, sondern springen in der Tabelle auch auf Platz zehn – vor den Rivalen aus Köln.

Gladbach gelingt erneut ein früher Treffer

Beinahe wär den Borussen wie schon am Mittwoch (27. Oktober) ein Blitzstart gelungen. Denn: Wieder war es Manu Koné, der die erste Chance verzeichnete. Der Schuss des Franzosen landete aber anders als gegen den FC Bayern München nicht im Tor, sondern prallte an der Bochumer Abwehr ab.

In der Folge dominierten die Fohlen dennoch die Anfangsphase der Partie, was sich nach nur 12 Minuten dann auch auszahlte. Youngster Joe Scally verschaffte sich auf der rechten Seite Platz und lief auf das Tor der Bochumer zu. Schließlich bediente er mit einer traumhaften Flanke Alassane Plea, der zehn Meter vor dem Kasten freistand und nur noch einnicken musste – 1:0 für Borussia.

Wenig später dann die nächste gute Möglichkeit für die Fohlen: Breel Embolo bediente abermals Plea, der dann jedoch von Bochums Anthony Losilla von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Reichel ließ jedoch zum Ärger vieler VfL-Fans weiterspielen.

Auch danach taten sich für die Fohlen gute Möglichkeiten auf, wie beispielsweise ein Freistoß, den Borussia nach einer Berührung von Danilo Soares am Kopf von Scally nach einem Zweikampf zugesprochen bekam. Diese führten in der Folge allerdings nicht zum gewünschten Torerfolg.

*Anzeige: Aktuelle Gutscheine für den Fanshop von Borussia Mönchengladbach im EXPRESS-Gutscheinportal sichern*

Kurz vor der Pause gelang der Fohlenelf dann aber doch noch das verdiente zweite Tor. Erneut verteidigten die Bochumer nicht gut, sodass ein langer Ball von Lars Stindl bei Plea landete, der rechts am Strafraum zwei Gegner auf sich zog und dann im perfekten Moment auf den nachrückenden Jonas Hofmann abspielte. Der Nationalspieler kam frei vor Bochums Keeper zum Abschluss und hämmerte den Ball aus leicht spitzem Winkel an den linken Innenpfosten, von wo aus die Kugel ins Tor flog – 2:0!

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild: Borussia bestimmte das Spiel, machte aber teilweise zu wenig aus ihren Chancen und gab das Match so immer mehr aus der Hand. Bochum kam aber noch wenig nach vorne.

In der 70. Minute jedoch hätten die Gäste nach Ballverlust vom eingewechselten Florian Neuhaus mit etwas Glück den Ball fast doch noch im Gladbach-Tor untergebracht. Der Schlenzer von Takuma Asano konnte von Yann Sommer jedoch noch an die Latte gelenkt werden.

VfL Bochum verkürzt kurz vor Schluss auf 2:1

Kurz darauf war es Hofmann, der die Großchance zum 3:0 hatte, aber nicht nutzte. Auch Neuhaus scheiterte wenig später an Bochum-Keeper Riemann und vergab so eine weitere Möglichkeit den Sieg vorzeitig in sichere Fahrwasser zu lenken – und das rächte sich.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Nach Foulspiel des eingewechselten Hannes Wolf fiel Elvis Rexhbecaj nahe des Strafraums zu Boden. Das hatte nicht nur die Gelbe Karte für Wolf sondern auch einen aussichtsreichen Freistoß für die Gäste zur Folge.

Diesen verwandelte Bochums Danny Blum über die Mauer ins kurze Eck. Nur noch 2:1!

Kurz darauf trafen auch die Fohlen nochmal: Der Schuss von Marcus Thuram wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Die Bochumer setzten nun alles auf eine Karte und versuchten in den Schlussminuten noch den Ausgleich zu erzielen. Zum Glück der Fohlen fiel dieser jedoch – auch wegen eines nochmals gut haltenden Sommers – nicht mehr.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

So stand am Ende ein verdienter 2:1-Sieg für die Gladbacher, die das Spiel  jedoch letztendlich unnötig spannend gemacht hatten. Das befand auch Gladbach-Trainer Adi Hütter (51) nach der Partie. Er sagte auf der Pressekonferenz: „Natürlich haben wir nicht an die großartige Leistung von Mittwoch anknüpfen können, aber es ist vom Kopf auch nicht einfach wenige Tage nach so einem Highlight-Spiel eine Bundesliga-Partie zu absolvieren, dass man eigentlich gewinnen muss. Daher freue ich mich sehr über den Sieg, auch wenn ich mit der Vorstellung in der zweiten Hälfte nicht ganz zufrieden war.“