Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Piet van Riesenbeck

„Zählen für mich zu den besten Fünf” TV-Experte erklärt Borussia zum Favorit in der Königsklasse

Sandro Wagner beim Confed-Cup in Russland guckt skeptisch.

Sandro Wagner ist nach seiner aktiven Karriere als Spieler als TV-Experte für den Streaming-Dienst "DAZN" im Einsatz.

Mönchengladbach - Für Sandro Wagner (32) zählt Borussia zum Kreis der Champions-League-Favoriten. Der TV-Experte sagte bei „DAZN”: „Gladbach hat ein Faustpfand an Spielern, die sehr gut in Form sind, deswegen zählen sie für mich auch zu den besten Fünf.”

Wagner: „Borussia zählt zu Top 5”

Zu den Top 5 des früheren Nationalspielers zählen neben den Fohlen Wagners Ex-Klub FC Bayern München, RB Leipzig, Manchester City und der FC Liverpool. 

Die Elf vom Niederrhein habe Wagner mit ihren Leistungen gegen Real Madrid (2:2) und Inter Mailand (2:2) beeindruckt. In beiden Spielen habe die Borussia bis zum Schluss Chancen auf einen Sieg gehabt, so Wagner.

Der Ausgleich fiel gegen beide europäischen Spitzenteams erst kurz vor Schluss. „Das hätte ich ihnen so nicht zugetraut. Sie haben gegen Inter Mailand und Real Madrid einen super Eindruck hinterlassen”, erklärte der Ex-Stürmer. 

Vor dem vierten Spiel in der Champions-League-Gruppenphase gegen Schachtar Donezk (Mittwoch, 18.55 Uhr) hat das Team von Trainer  Marco Rose (44) als Tabellenführer alle Trümpfe in der Hand.

Borussia: Chance auf's Achtelfinale

In der Hammer-Gruppe B wurde Borussia zu Beginn des Turnier eher eine Außenseiter-Chance zugeschrieben. Mit einem Sieg gegen die Ukrainer wäre das Achtelfinale allerdings bereits zum Greifen nahe. Für Wagner offenbar keine allzu große Überraschung mehr.

Sandro Wagner ging in seiner aktiven Karriere als Stürmer außer für die Bayern auch für den MSV Duisburg, Werder Bremen, den 1. FC Kaiserslautern, den SV Darmstadt und die TSG Hoffenheim auf Torejagd. Zuletzt hatte der lange Angreifer seine Karriere bei Tianjin Teda in China ausklingen lassen.

Sehen Sie hier die komplette Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach vor dem Champions-League-Duell gegen Schachtar Donezk mit VfL-Trainer Marco Rose und Borussia-Kapitän Lars Stindl:

Zwischen 2017 und 2018 wurde Wagner zudem acht Mal von Bundestrainer Joachim Löw (60) in die deutsche Nationalelf beordert. Dort erzielte der Knipser immerhin fünf Tore. Seit Oktober 2020 arbeitet der meinungsstarke Ex-Profi als Experte für den Streamingdienst "DAZN".