Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von GladbachLIVE steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Judith Malter

Zakaria und Beyer trainieren, Bensebaini nicht Gladbach-Star schwört auf BVB ein: „Müssen alles reinhauen!“

Yann Sommer bekam im DFB-Pokal eine Pause. In der Trainingseinheit am Dienstag war Borussias Nummer eins aber wieder mit dabei.

Yann Sommer bekam im DFB-Pokal eine Pause. In der Trainingseinheit am Dienstag war Borussias Nummer eins aber wieder mit dabei.

Mönchengladbach - Nach dem furiosen 8:0-Sieg im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Oberneuland liegt der Fokus der Fohlenelf jetzt auf dem Bundesliga-Start am kommenden Samstag. Borussia Mönchengladbach hat deshalb am Dienstag die Vorbereitung auf das erste Match bei Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr, Signal Iduna Park) aufgenommen.

Mit dabei: Alassane Plea (27), Denis Zakaria (23) und Jordan Beyer (20), die zuletzt noch verletzungsbedingt passen mussten. Bereits im Spiel gegen Oberneuland war Top-Stürmer Marcus Thuram (23) ja bereits zu einem Kurzeinsatz gekommen, auch er absolvierte am Dienstag die komplette Trainingseinheit mit der Fohlenelf.

Folgen Sie uns auf Instagram: @gladbachlive

Auch Torhüter Yann Sommer (31), der im Pokalspiel von Borussias Nummer zwei Tobias Sippel (32) vertreten wurde, war natürlich mit auf dem Trainingsplatz. Der Borussia-Keeper freut sich darauf, dass es jetzt auch in der Bundesliga wieder losgeht – vor allem, weil es gleich mit einem solchen Kracher losgeht.

Fohlen-Torhüter Sommer: „Wollen auch in der Liga gut starten“

„Wir freuen uns riesig. Es geht los mit einem schönen Spiel. Wir sind im Pokal gut gestartet und das wollen wir jetzt auch in der Meisterschaft tun“, kündigt Sommer an. Die erste Pokalrunde sei enorm wichtig gewesen, um sich einzuspielen, so Sommer. Außerdem sei bereits viel Gutes zu sehen gewesen, was die Abläufe betrifft, sodass die Fohlen nun auch mit einem guten Gefühl in die kommende Bundesliga-Saison starten können.

Folgen Sie uns auf Twitter: @gladbachlive

Für den Wettbewerb sieht Sommer die Gladbacher gut vorbereitet. „Man wird sehen, ob wir schon da sind, wo wir hinwollen. In jedem Fall hatten wir eine gute Vorbereitung, finde ich. Ich hoffe natürlich, dass wir schon bei einhundert Prozent sind.“ Der Torhüter gibt aber auch zu: „Das Spiel in Dortmund wird sicherlich ein intensives Spiel und da müssen wir alles reinhauen um einen guten Start hinzulegen.“

Die Tatsache, dass Borussia in der vergangenen Saison zwar immer ordentliche Leistungen gegen die Top-Gegner gezeigt hat, sich aber viel zu selten mit Punkten belohnt hat, möchte Sommer nicht zu hoch hängen. „Um eine gute Saison zu spielen, müssen wir alle Aufgaben lösen, egal ob in den Spitzenspielen oder gegen die kleineren Mannschaften.“ Trotzdem gibt er zu: „Natürlich möchte man, wenn man vorne dabei ist, gegen die Teams die noch etwas besser dastehen gewinnen, das ist selbstverständlich.“

Sorge um Bensebaini: Algerier fehlt im Borussia-Training

Trotz all der Freude über den bevorstehenden Saisonstart in Deutschlands höchster Spielklasse, in voller Mannstärke werden die Fohlen am Samstagabend wohl nicht nach Dortmund reisen. Breel Embolo (23) und Valentino Lazaro (24) fallen ebenso weiterhin aus wie László Bénes, Julio Villalba (21) und Andreas Poulsen (20). Außerdem fehlte auch Ramy Bensebaini (25) in der Dienstagseinheit der Fohlen. Nach Informationen von GladbachLIVE besteht diesbezüglich jedoch vorerst kein Grund zur Sorge: Der Algerier, den es im Bereich der Achillessehne zwicken soll, nahm wohl nur aus Gründen der Belastungssteuerung nicht am Training teil.

„Natürlich können wir nicht auf die gesamte Breite des Kaders zurückgreifen, das ist nicht optimal und das hatten wir uns anderes vorgestellt. Wir müssen das beste drauß machen und hoffen das alle wichtigen Spieler bald wieder zurück sind.“

So oder so, Sommer möchte auch ohne seine fehlenden Teamkollegen erfolgreich sein und freut sich auf das Match: „Zwei gute Mannschaften mit viel Qualität treffen aufeinander, beide wollen Fußballspielen – das sorgt meistens für Spannung.“